zuletzt aktualisiert vor

Brand in Tierbeseitigungsanlage Feuer bei Rendac in Belm

Von Jörg Sanders


Belm. In Belm ist am Freitagmorgen bei der Firma Rendac ein Feuer ausgebrochen. Zahlreiche Feuerwehrkräfte waren im Einsatz, doch letztlich war es „relativ unspektakulär“, so ein Unternehmenssprecher.

Das Feuer wurde gegen 10 Uhr in der Tierbeseitigungsanlage gemeldet. Der Leitstelle des Landkreises zufolge brach das Feuer in einer Filteranlage einer Knochenmühle aus. Mit neun Fahrzeugen und 43 Einsatzkräften waren die Feuerwehren aus Belm, Rulle und Wallenhorst vor Ort, sagte die Freiwillige Feuerwehr Belm. Am Mittag war das Feuer gelöscht.

Letztlich sei das Ganze „relativ unspektakulär“ gewesen, sagte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage. Durch Funkenflug hätten einige Filtersäcke zu schmoren angefangen, die automatische Löschanlage habe das meiste getan. „Von einem Großbrand kann daher keine Rede sein“, so der Sprecher. Der Schaden schätzt er auf lediglich 2000 oder 3000 Euro. Auf den Fotos sei nicht Rauch zu sehen gewesen sein, sondern Abluft aus den Schornsteinen. Die Anlage sei noch am Freitag wieder in Betrieb gegangen. Dennoch würden bei einer solchen Alarmierung selbstredend viele Einsatzkräfte angefordert.