Ökumenische Jugendhilfe Persisches Frühlingsfest Now Ruz mit den Belmer Nachbarn feiern

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Houssein Housseini und Ali Mohammadi (Erster und Zweiter von rechts) feiern mit weiteren jungen Flüchtlingen und der Nachbarschaft das persische Frühlingsfest Now Ruz im Rahmen des Projekt HAFEZ. Foto: Hermann PentermannHoussein Housseini und Ali Mohammadi (Erster und Zweiter von rechts) feiern mit weiteren jungen Flüchtlingen und der Nachbarschaft das persische Frühlingsfest Now Ruz im Rahmen des Projekt HAFEZ. Foto: Hermann Pentermann

Belm. Mit Familien aus der Nachbarschaft in Belm feierten Jugendliche aus dem Iran, aus Afghanistan und Syrien das persische Frühlingsfest Now Ruz. Das Fest mit Speisen, die die jungen Männer selbst zubereitet hatten, fand statt im Rahmen des Projekts HAFEZ der Ökumenischen Jugendhilfe. In den Gemeinden Belm, Bissendorf und Wallenhorst unterstützt es junge Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisenregionen bei der Integration in die hiesige Gesellschaft und klärt auf über Islam und Islamismus.

Houssein Housseini und Ali Mohammadi, 18 und 20 Jahre alt, freuen sich sichtlich über die gemeinsame Aktivität in den Räumen des Projekts HAFEZ nahe beim Belmer Rathaus. Die beiden Afghanen, die den größten Teil ihrer Jugend jedoch im Iran verbrachten, kamen als minderjährige unbegleitete Flüchtlinge vor drei Jahren nach Deutschland. Von Anfang an kommen sie regelmäßig zu HAFEZ. „Ich bekomme einen Brief, den verstehe ich nicht, dann komme ich hierher, für die Übersetzung“ erläutert Houssein Housseini mit freundlichem Lächeln eine der vielen Gelegenheiten, bei denen er und andere Jugendliche hier wichtige Unterstützung bekommen.

Dichter und Mystiker

Im Persischen habe das Wort Hafez zwei Bedeutungen, erläutert der Islamwissenschaftler Eike Brahms, der hier arbeitet. „Es heißt schützen, bewahren und es ist der Name eines berühmten persischen Dichters und Mystikers aus dem 14. Jahrhundert, der auch den gesamten Koran auswendig konnte.“ Das Projekt HAFEZ wird vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ gefördert.

Begegnung und Aufklärung

Die Arbeit beruht auf den zwei Säulen Begegnung und Aufklärung. Bei gemeinsamen Festen, Kochabenden und anderen Freizeitaktivitäten sollen die jungen Menschen gestärkt werden. Wesentlich sind für sie auch Beratung und Information beim Spracherwerb, bei Bewerbungen und beim Asylverfahren. Die zweite Säule des Projekts sind Fortbildung und Aufklärung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Erziehung und Jugend in den Gemeinden Belm, Bissendorf und Wallenhorst. Die Themen Islam, Islamismus und Anzeichen und Gefahren von Radikalisierung stehen hier im Mittelpunkt. Auf diese Weise verfolgt das Projekt HAFEZ einen ganzheitlichen Präventionsansatz.

Persönlicher Einsatz

Die beiden Jugendlichen Houssein Housseini und Ali Mohammadi haben mit persönlichem Einsatz und der kontinuierlichen Unterstützung von HAFEZ bereits viel erreicht. Houssein Housseini ist in der zehnten Klasse der Berufsschule und macht einen qualifizierten Schulabschluss. Ali Mohammadi bewarb sich nach einem Jahrespraktikum in einer Kfz-Werkstatt um einen Ausbildungsplatz. „Im Herbst beginne ich meine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker“, sagt er mit einem Lächeln und zeigt, wenn auch zurückhaltend, seinen Stolz über das, was er geschafft hat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN