Vernissage im Belmer Rathaus Silke Bade zeigt Aquarelle aus der Region Osnabrück

Von Julia Schächtele

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Vernissage im Belmer Rathaus: (von links) Bürgermeister Viktor Hermeler, Künstlerin Silke Bade, Kreisrat Matthias SelleVernissage im Belmer Rathaus: (von links) Bürgermeister Viktor Hermeler, Künstlerin Silke Bade, Kreisrat Matthias Selle

schae Belm. „Aquarelle aus Stadt und Landkreis“ heißt die neu eröffnete Ausstellung im Rathaus in Belm. Die Künstlerin Silke Bade zeigt in ihren Bildern Burgen, Landschaften und bekannte Orte der Region.

Bürgermeister Viktor Hermeler begrüßte die rund 100 Besucher der Vernissage. Es ist Bades erste Ausstellung. Hermeler fand, sie habe die „richtige Galerie dafür ausgesucht“. Schließlich sei das Rathaus ein Ort, an dem „viele Menschen vorbei kommen müssen“, erklärte er und brachte damit die Gäste zum Schmunzeln.

Dass ein öffentliches Gebäude tatsächlich ein guter Ort für die Ausstellung ist, dem pflichtete auch Kreisrat Matthias Selle bei. Er gab eine Einführung in die Ausstellung, erläuterte die Motive und stellte die Künstlerin vor. Er selbst zeigte sich von den Kunstwerken „sehr beeindruckt“ und erklärte: „Bei Silke Bade ist sehr viel Talent“. Wie überzeugt er davon ist, untermauerte er mit einer Einladung: „Die nächste Ausstellung ist ihr sicher, und zwar im Kreishaus.“

Für Silke Bade ist das eine Überraschung, sie ist überwältigt von den Resonanzen auf ihre Kunst. Schon vier Angebote für neue Ausstellungsorte hat sie bekommen, schon vor Beginn ihrer Ausstellung.

Angefangen hatte alles mit einem Bild vom Sitzungssaal des Kreishauses, das im beruflichen Kontext entstand, denn Bade arbeitet in der CDU-Kreistagsfraktion. Das Bild wurde auf Tassen gedruckt und als Weihnachtspräsent verschenkt. Daraufhin kamen Anstöße, Bade solle ihre Bilder für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Bisher waren diese nur auf Facebook und Instagram (@sillagram) zu sehen. Bade war zögerlich, sagte dann aber einfach ja. Seitdem malte sie fast pausenlos, die meisten der Bilder sind innerhalb des letzten Jahres entstanden. Häufig habe sie „zwischen Pinsel und Farbe gegessen, weil die Küche ein Atelier wurde“, erzählte sie.

Im ersten Stock des Rathauses lässt sich nun das Ergebnis betrachten, 60 Aquarelle hängen hier an den Wänden. Sie zeigen in schillernden Farben die Region, beispielsweise den Weihnachtsmarkt oder das Heger Tor, und direkt neben dem Büro des Bürgermeisters hängt ein Bild des Belmer Rathauses. Seit ihre rKindheit zeichnet und malt Bade mit unterschiedlichen Techniken. Für die Hochschule Osnabrück zeichnete die Künstlerin technische Skizzen von Agrarrobotern. Inzwischen nutzt sie vor allem Aquarellfarben oder malt mit Pastellkreide eindrucksvolle Bilder von Tieren. Möglicherweise gibt es diese in einer kommenden Ausstellung zu sehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN