Musical des Rhythmics- Kinder Singende Judith

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Judith und das Wunder des Ölkrugs ist das erste eigene Musical des Rhythmics- Kinderchores Midis. Foto: SchmollJudith und das Wunder des Ölkrugs ist das erste eigene Musical des Rhythmics- Kinderchores Midis. Foto: Schmoll

Belm. Der Rhythmics- Kinderchor Midis I hat sein erstes eigenes Musical gestalteten. Die Zuschauer waren begeistert, denn dieses Musical „Judith“ hat es in sich.

Die Lieder basieren auf alten hebräischen Tempelgesängen und sind eine Herausforderung. Aber die Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren meisterten diese Hürden. Die biblische Judith wurde von Annika Schulte gespielt, ihr vier Töchter waren die Chorsängerinnen Ida Gerken, Lotta Moormann, Lotta Nixdorf und Teresa Bade.

Pauline Koch in der Rolle des Gideon musste Judith die schlimmen Botschaften überbringen und Nico Wichmann als Elischa konnte das Wunder des nicht versiegenden Ölkrugs darstellen. In der Jetzt-Zeit waren es die Freundinnen Paula und Lisa - dargstellt und gesungen von Kirsten Günther und Laura Seeger. Den Eröffnungs-Song boten Lasse Schröder und Lara Wichmann als Solisten dar. Alle Kinder übernahmen auch wechselweise die Chorpartien, dabei wurden sie von Hanno Wilken, Lisbeth Harpenau und Lennart Koch unterstützt. Die Gesamtleitung hatte Chorleiterin Brigitte Robers-Schmoll, die auch den Text dieses Musicals geschrieben hat.

Die musikalische Begleitung übernahmen Pia Schmoll, Lydia Meier zu Farwig und Michael Schmoll, aus dessen Feder auch die Musik stammte.

Lisa Schnieder hat die Bühne gebaut und führte gemeinsam mit Ulla Grave-Düvel die Regie. Johanna Schmoll war für die Lichttechnik zuständig, Stefan Günther saß am Mischpult und sorgte mit Markus Rabe für den guten Sound bei der Premiere in der Kirche Icker.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN