Hilfe der Hauptschule Hunteburg Grundschüler aus Icker gestalten Kulissen für Musical

Von Nina Strakeljahn


Belm. Kurz bekommt Grundschulleiterin Katja Walkenhorst einen Schreck als sich die Mädchen gegenseitig die Finger braun und grün anmalen. Doch es ist alles korrekt, denn mit dieser Technik lässt sich schnell und einfach Laub darstellen.

Vollen Körpereinsatz haben die Mädchen und Jungen der Grundschule Icker beim Malen der Kulissen für das Musical der Kantorei gezeigt. Mit ihren Fäusten stempelten sie die Blätter auf das Herbstbild. Während sich die Sänger und Schauspieler auf ihren großen Auftritt am 9. und 10. März vorbereiten, gestalten die Grundschüler in Kooperation mit älteren Schülern der Wilhelm-Busch-Hauptschule Hunteburg die Kulissen. Bereits im Herbst haben sie die ersten Bettlaken für das Musical mit dem Titel „Abgehängt“ bemalt.

Bilder im Großformat

Schon im Sommer vergangenen Jahres vereinbarten Katja Walkenhorst und Kunstlehrerin Sabine Hötzel, die an der Hauptschule eine Kunst-AG leitet, die Zusammenarbeit. Hötzel war als Referendarin an der Grundschule und malte damals schon in großen Formaten mit den Kindern. Das Bild an der Kletterwand hat sie mit Schülern gestaltet. „Mir fällt es leicht, mit Kindern großformatig zu malen“, sagt sie.

Das Musical spielt unter anderem in einem Park. Ein Protagonist sitzt dort auf einer Bank, im Hintergrund ein Baum. Deshalb ging Hötzel mit ihrer AG und weiteren interessierten Schülern zunächst in die Natur und schaute sich mit ihnen genau die verschiedenen Baumtypen an. Zunächst skizzierten sie im kleinen Format Bäume, dann probierten sie sich im großen Format auf dem Laken aus.

„Die Kinder können sich auslassen“

Mit den Skizzen im Gepäck machte sich die Kunstlehrerin dann auf den Weg nach Icker. Dort orientierten sich die Grundschüler an dem Vorgezeichneten. „Sie können sich aber auslassen“, erklärt Hötzel. Mit den bemalten Tüchern ging es wieder zurück nach Hunteburg, wo die Schüler der Klassen fünf bis acht weitere Details, beispielsweise die Struktur der Blätter einzeichneten.

In der vergangenen Woche legten wieder die Grundschüler Hand an. Sie malten letzte Details für jede Jahreszeit: ein Nest und Vögel im Frühling, Marienkäfer und Schmetterlinge im Sommer, fallende Blätter im Herbst, einen Schneemann und Schneeflocken im Winter.

Schauplatz Supermarkt

Doch damit war die Arbeit der zwölf Kinder noch nicht getan. Denn das Musical hat noch einen weiteren Schauplatz: einen Supermarkt. Die Jugendlichen aus Hunteburg hatten dafür mit ihrer Lehrerin in einen Supermarkt unter die Lupe genommen und Regale mit Flaschen, Obst und Dosen skizziert. Mit einem dicken Pinsel und grauer Farbe sind die Dosen schnell auf das Laken gezaubert. Bei den Flaschen hingegen ist Aufmerksamkeit gefragt, denn schließlich seien die in einem Supermarkt genau sortiert, sagt Hötzel.

Bunte Schmetterlinge und Marienkäfer malten die Grundschüler auf die Bettlaken, die als Kulissen für das neue Musical in Icker dienen. Foto: Jörn Martens

Den Grundschülern machte das Malen Freude. Sie waren extra länger in der Schule geblieben. Katja Walkenhorst hatte in der fünften Stunde mit ihnen Pizza gebacken, danach ging es los. „Es macht viel Spaß“, sagte die achtjährige Theresa, während sie einen Schmetterling mit bunten Punkten verzierte. Auch Kira, ebenfalls acht Jahre, war eifrig dabei. Unterstützt wurden die Mädchen und Jungen außerdem von einigen ehemaligen Schülern, worüber sich Walkenhorst freute. Das Musical sei ein Ickeraner Gemeinschaftsprojekt, sagte die Schulleiterin, die selbst, ebenso wie einige Kinder, mitsingt. Andere haben sogar als Schauspieler einen Auftritt.