Fraktionen wollen Bäume pflanzen Erster Spatenstich für zwei Krippengruppen in Belm

Meine Nachrichten

Um das Thema Belm Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zur Schaufel griffen für den ersten Spatenstich Bürgermeister Viktor Hermeler (v.l.), Bauleiter Klaus Poggemann, Fachbereichsleiterin Birgit Rebenstorf, Architekt Wilhelm Pörtner, Karin Trütken vom evangelischen Kirchenkreis, Bürgermeistervertreter Marcus Hensing, Kita-Leiterin Jana Lange, Jan-Hendrik Schulhof (CDU), Ulrike Szlapka (UWG) und Jochen Becker (SPD). Foto: Michael GründelZur Schaufel griffen für den ersten Spatenstich Bürgermeister Viktor Hermeler (v.l.), Bauleiter Klaus Poggemann, Fachbereichsleiterin Birgit Rebenstorf, Architekt Wilhelm Pörtner, Karin Trütken vom evangelischen Kirchenkreis, Bürgermeistervertreter Marcus Hensing, Kita-Leiterin Jana Lange, Jan-Hendrik Schulhof (CDU), Ulrike Szlapka (UWG) und Jochen Becker (SPD). Foto: Michael Gründel

Belm. Nach langer Planungsphase ist der Bau von zwei neuen Krippengruppen am Christus-Kindergarten in Belm gestartet. Der erste Spatenstich erfolgte am Donnerstagnachmittag.

Bürgermeister Viktor Hermeler freute sich, dass der Startschuss nun erfolgte – auch weil es „etwas länger als geplant dauerte“, sagte er. „Dafür haben wir eine gute und fundierte Planung.“ Hermeler hofft, dass die Witterung mitspielt und die Bauarbeiten nun zügig vorangehen.

30 neue Plätze

Im Februar vergangenen Jahres war erstmals im Bildungsausschuss diskutiert worden. Damals fehlten insgesamt 40 Plätze, von denen zehn durch ein Tagespflege-Angebot kompensieren werden konnten. Trotzdem wurden noch 30 Plätze benötigt. Deshalb brachten Politik und Verwaltung den Neubau an der Christus-Kindertagesstätte auf den Weg.

Der Neubau ist eingeschossig geplant und wird gegenüber der bisherigen Kindertagesstätte entstehen. Insgesamt belaufe sich die Nutzfläche auf 425 Quadratmeter, sagte Architekt Wilhelm Pörtner vom Architekturbüro Ahrens und Pörtner. Die Kosten für das gesamte Projekt sind mit 1,2 Millionen Euro veranschlagt.

Neue Bäume zur Einweihung

Leider mussten eine alte Eiche und ein paar kleine Bäume für den Neubau gefällt werden, erklärte Hermeler. Das sei jedoch unbedingt notwendig gewesen. Trotzdem stehen auf dem Gelände noch 106 Bäume, sagte Kita-Leiterin Jana Lange. Sie kenne keine Kindertagesstätte, die so viele Bäume auf dem Gelände hat. Und damit es wieder mehr Bäume werden, entschieden die drei Fraktionsvorsitzenden des Belmer Rates, Jan-Hendrik Schulhof (CDU), Jochen Becker (SPD) und Ulrike Szlapka (UWG), spontan, dass zur Einweihung jede Fraktion einen neuen Baum pflanzt.

Die Baumaßnahme am Christus-Kindergarten ist aber nicht die einzige in diesem Jahr, sagte Hermeler. Denn die Gemeinde plant schon weiter. Die Anmeldewochen im Herbst haben einen weiteren Bedarf für das Kindergartenjahr 2018/2019 ergeben. Demnach werden sowohl eine Regel- als auch Krippengruppe gebraucht. Geplant ist deshalb ein Anbau am Kindergarten Astrup. Dort soll die neue Regelgruppe entstehen. Etwa 600.000 Euro sind dafür im neuen Haushalt vorgesehen. Der Vehrter Kindergarten soll nach dem Willen der Verwaltung eine weitere Krippengruppe beherbergen. Auch dafür ist ein Anbau erforderlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN