Urkunden und Geschenke Gemeinde ehrt erfolgreiche Belmer Sportler

Einen Stapel Urkunden hatte Bürgermeister Viktor Hermeler (vorn, sitzend) bei der Ehrung verdienter Sportler auszuhändigen gehabt. Foto: Horst TroizaEinen Stapel Urkunden hatte Bürgermeister Viktor Hermeler (vorn, sitzend) bei der Ehrung verdienter Sportler auszuhändigen gehabt. Foto: Horst Troiza

Belm. Belmer Sportler waren auch im vergangenen Jahr wieder gut in Form. Eine Auswahl von ihnen ist jetzt von Bürgermeister Viktor Hermeler eingeladen und für besondere Leistungen mit Urkunden und einem kleinen Geschenk ausgezeichnet worden.

Zur Ehrung im Sportlerklub „Twentyseven“ hatte Hermeler dieses Mal einen richtig dicken Stapel an Urkunden mitzubringen gehabt. Denn unter den Ausgezeichneten befanden sich gleich zwei Fußballteams in voller Mannschaftsstärke. Zum einen waren das die G-2-Junioren der Spielgemeinschaft Belm/Vehrte und die Fußballer der 1. Herren des SV Concordia Belm-Powe.

Aufstieg in die Bezirksliga

Letztere haben sich 2017 die Meisterschaft der Kreisliga Süd gesichert und sind damit in die Bezirksliga aufgestiegen. Gleichzeitig errangen sie die Kreismeisterschaft in den Kreisligen Süd und Nord. „Der Aufstieg hat sich abgezeichnet, da es hier seit Jahren kontinuierliche Leistungen gibt“, bescheinigte Hermeler dem Trainerteam Markus Lepper und Lars Schiersand. Wie ernst die Spieler der Mannschaft die Auszeichnung nahmen, bewies die Tatsache, dass Tim Becker und Orhan Bajrami teilnahmen, obwohl beide an diesem Tag ihren Geburtstag feierten. Vereinspräsident Christian Gartmann und sein Vize Rainer Püngel zeigten anlässlich der Ehrung überaus zufriedenene Gesichter.

Turniersieg ohne Gegentor

Die Ehrung der „Großen“ wurde von den Jungen der G-2-Junioren mit einem zackigen Sportlergruß bedacht. Doch auch sie müssen sich nicht verstecken, haben eher beachtliches Talent an den Tag gelegt. Beim Franz-Grammann-Turnier des Niedersächsischen Fußballverbades im vergangenen Sommer in Quakenbrück holten sich die Nachwuchskicker in ihrer Altersklasse den Sieg – ohne eine Niederlage und ohne Gegentor.

Seit 52 Jahren Mitglied im SV Concordia

Doch auch im fortgeschrittenen Alter ist Sport noch eine feste Größe. Das wurde bei den weiteren Ehrungen deutlich. Wilhelm Stahmeyer ist seit 52 Jahren Mitglied im SV Concordia. Sein Herz schlägt für das Tischtennis. Seit 33 Jahren leitet der 60-Jährige diese Sportart im Verein, hat zudem Positionen als Jugendbetreuer und Mannschaftsführer bekleidet und plant heute die Belegung der Sporthalle und organisiert Ranglisten- und Meisterschaftsspiele.

Jugendbetreuer und Mannschaftsführer und Organisator

Ebenso hat sich Thomas Schmitz dem Tischtennis verschrieben. Der 51-Jährige ist seit 41 Jahren Mitglied im SVC und seit 20 Jahren stellvertretender Abteilungsleiter. Auch er ist langjähriger Jugendbetreuer und Mannschaftsführer und Organisator. „Du springst gern ein, wenn irgendwo Not am Mann ist“, dankte Hermeler ihm.

Schwarzer Gürtel

Für ihre sportliche Aktivität in der koreanischen Kampfkunst Taekwondo wurde Hedwig Klenke geehrt. Sie trainiert beim VfL Lintorf. Gegenwärtig ist die 57-Jährige noch Trägerin des Schwarzen Gürtels, absolvierte im Mai aber bereits die Prüfung zur nächsten Stufe, dem 2. Dan.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN