Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

„Kurschattentruppe“ feiert 25-Jähriges einer Kurfreundschaft in Bad Rothenfelde

11.07.2014, 09:33 Uhr

Seit sie sich vor 25 Jahren in einer Kur kennengelernt haben, trifft sich die „Sonnengartenkurschattentruppe“ einmal im Jahr für ein Wochenende in einem deutschen Kurort. Für ihr Jubiläum hatte sich die 20-köpfige Truppe Bad Rothenfelde als Zielort ausgesucht.

1989 lernte sich ein Teil der Gruppe auf einer Kur in Bad Nenndorf kennen. Aus Gesprächen beim Abendessen wurde schnell eine verschworene Gemeinschaft, die sich zum Ende ihres Aufenthalts entschloss, die im Urlaub geknüpften Bande auch in Zukunft nicht abreißen zu lassen. Nach dem Namen ihrer Kurklinik gaben sie sich den Namen „Sonnengartenkurschattentruppe“. Schon im gleichen Jahr trafen sich die Frauen und Männer aus der Kur mitsamt ihren Ehepartnern zu einem ersten gemeinsamen Wochenende im sauerländischen Arnsberg wieder. Von da an reisten die zehn Ehepaare, die aus dem gesamten Bundesgebiet stammen, fast jedes Jahr in einen anderen Kurort und hielten auch während des Jahres ständigen Kontakt. „Wir sind mittlerweile wie eine große Familie“, beschreibt Johannes Hinrichsen aus Renzburg die Truppe. Hildegard Gels aus Lingen fügt bestätigend hinzu: „Wir kennen uns alle so gut – es ist jedes Mal, als sei gar keine Zeit zwischen unseren Treffen vergangen.“

Zu ihrem 25-jährigen Bestehen fiel die Wahl der Mitglieder der Sonnengartenkurschattentruppe für ihr Treffen auf Bad Rothenfelde, das eines der Ehepaare schon von früheren Besuchen her kannte. „Es ist einfach ein wunderbarer Ort, der mit den Gradierwerken, den Gärten und den vielen Cafés und Lädchen eine Menge zu bieten hat“, so Rosi Gabriel aus Arnsberg, die als gute Seele der Reisegemeinschaft die jährlichen Treffen organisiert. Für die Reise nach Bad Rothenfelde sei aber auch wichtig gewesen, dass auch die Rollstuhlfahrer und diejenigen, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind, an allen Aktivitäten teilnehmen können. „Für uns alle ist das hier eines der Highlights des Jahres, bei dem keiner von uns fehlen möchte“, so Gabriel.

An ihrem Jubiläumswochenende stand für die zehn Ehepaare neben einer Führung um die Salinen und durch den Rosengarten unter anderem ein Tanzabend und ein Besuch des Schäferhofes Todtenhauptes in Hilter auf dem Programm. Bürgermeister Klaus Rehkämper ließ es sich nicht nehmen, die Gäste auf ihrer Jubiläumsfahrt in Bad Rothenfelde persönlich zu begrüßen und ihnen zum Glückwunsch für ihr 25-jähriges Bestehen ein kleines Präsent zu überreichen. „Ich wünsche Ihnen im Namen der Gemeinde ein wundervolles Wochenende. Ich hoffe, Sie halten uns in guter Erinnerung, und erzählen Sie anderen von unserem schönen Kurort“, so Rehkämper.