Vom Konzertgast zum Chorsänger Offenen Singen im Bad Rothenfelder Haus des Gastes

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Rothenfelde Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Rothenfelde. Stimmgewaltig und schön laut ging es beim Offenen Singen im Bad Rothenfelder Haus des Gastes zu, zu dem Dieter Zilk und der Posaunenchor Bad Rothenfelde eingeladen hatten.

Und der Saal war voll, vor allem mit älteren Sängerinnen und Sängern, die richtig Spaß daran hatten, die alten Volkslieder mitzusingen. Zilk erfreute die Besucher des Mitmachkonzerts dann noch mit interessanten Infos zu den verschiedenen Liedern. So erfuhren die Gäste, dass es der Osnabrücker Justus Wilhelm Lyra war, der das wohlbekannte Lied „Der Mai ist gekommen“ 1843 komponierte.

Gemeinschaftsgefühl

Doch das einfache Mitsingen genügte Zilk nicht, er forderte seinen Publikumschor heraus und ließ auch mal die dritte Stimme erklingen, oder einen wilden Kanon mit „Es tönen die Lieder“. Während tatsächlich alle aus vollem Herzen miteinander sangen, merkte man, wie schnell das Singen die Menschen verband. So als habe man schon seit Jahren zusammen im Chor gesungen, lächelte man sich gegenseitig an und kam schnell flüsternd ins Gespräch. Im ganzen Saal wurde die Konzertatmosphäre durch ein erstaunlich schnell entwickeltes Gemeinschaftsgefühl ersetzt, was ganz offensichtlich sowohl den Musikern des Posaunenchors Spaß macht wie auch ihrem Leiter Zilk. Mehr aus Bad Rothenfelde

Und so wurde dann gemeinsam mit dem Müller gewandert, die Klarinett klang gar so nett bis es mit der Abendstille überall langsam dem Ende zuging. Bei der guten Stimmung wundert es dann nicht, dass das sogenannte „Rudelsingen“ in letzter Zeit so beliebt geworden ist, egal wie alt die sangesfreudigen Menschen sind.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN