„lichtsicht“-Biennale ausgezeichnet Kulturförderpreis der Wirtschaft für heristo

Ehrung für die Preisträger: Isabell Pfeiffer-Poensgen, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder, Marion T. Carey-Yard, Geschäftsführerin der lichtsicht ggmbh, und Peter Weibel, künstlerischer Leiter von „lichtsicht“ bei der Preisübergabe. Copyright: Peter Himsel www.himsel.deEhrung für die Preisträger: Isabell Pfeiffer-Poensgen, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder, Marion T. Carey-Yard, Geschäftsführerin der lichtsicht ggmbh, und Peter Weibel, künstlerischer Leiter von „lichtsicht“ bei der Preisübergabe. Copyright: Peter Himsel www.himsel.de

Bad Rothenfelde. Die Heristo AG aus Bad Rothenfelde hat den Deutschen Kulturförderpreis erhalten. Prämiert wird das Engagement für die „lichtsicht“-Biennale.

„Die Initiative der heristo ag, Bad Rothenfelde in den Wintermonaten nächtens in einen aufregenden Kurort zu verwandeln und die Kureinrichtungen einer zweiten Nutzung zuzuführen, ist außerordentlich und auszeichnungswürdig“, sagte Isabell Pfeiffer-Poensgen, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder und Jurymitglied, bei der Übergabe der Urkunde, laut einer Mitteilung der Heristo AG. Mit dem Deutschen Kulturförderpreis 2015 des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. wurde die Umsetzung der „lichtsicht“-Biennale gewürdigt, die seit 2007 alle zwei Jahre in Bad Rothenfelde stattfindet. (Hier weiterlesen: „lichtsicht“ 2015 - so funktionieren die interaktiven Projektionen) .

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. hat den Preis den Angaben zufolge 2015 zum zehnten Mal vergeben. Diese bundesweit einzigartige Auszeichnung würdigt seit 2006 jährlich innovative und nachhaltige Kulturförderkonzepte in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen. Heristo wurde in der Kategorie große Unternehmen ausgezeichnet. In dieser Kategorie hatten sich auch Konzerne wie die Audi AG, BASF SE oder die Bayer AG mit ihren Kulturförderungs-Projekten beworben. (Hier weiterlesen: „lichtsicht“ 2015 - so gut ist die Ausstellung).

Die „lichtsicht“-Biennale für Projektionskunst findet 2015 zum fünften Mal statt. Der künstlerische Leiter Peter Weibel gewann Künstler wie William Kentridge (Südafrika), Robert Wilson (USA), Ryoji Ikeda (Japan) und Eyal Gever (Israel) als Teilnehmer. „Die Projektionskunst wird im öffentlichen Raum mittels 54 Hochleistungsbeamern auf die insgesamt 1000 Meter langen und 10 Meter hohen Schwarzdornwände der Gradierwerke projiziert“, heißt es in der Mitteilung. Die Biennale läuft noch bis zum 7. Februar 2016 an jedem Tag ab Einbruch der Dunkelheit.

Die Heristo AG mit Sitz in Bad Rothenfelde gehört nach eigenen Angaben zu den umsatzstärksten Unternehmen der deutschen Nahrungsmittelindustrie. „Die Holding integriert unter ihrem Dach namhafte Markenhersteller wie Stockmeyer, Appel und Norda“, heißt es weiter. (Hier weiterlesen: Robert Wilson - sein Beitrag zu „lichtsicht“ 2015)

Info:www.lichtsicht-biennale.de .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN