Neue Vereinsziele gesucht Vorstand des Verkehrsvereins Rothenfelde macht weiter

Von Susanne Pohlmann

Onat Temme, KVV-VorsitzendeOnat Temme, KVV-Vorsitzende

Bad Rothenfelde. Der Vorstand des Kur- und Verkehrsvereins (KVV) Bad Rothenfelde amtiert auf Abruf. Denn offenbar gibt es unterschiedliche Vorstellungen über Ziele und Konzept des KVV. Niemand stellte sich am Mittwochabend zur Wahl.

Im Mai war der Vorstandsvorsitzende des Kur- und Verkehrsvereins Bad Rothenfelde, Rolf Peemöller, zurückgetreten. Die verbliebenen Vorstandsmitglieder übernahmen die Leitung des Vereins. Jetzt im November zur planmäßigen Jahreshauptversammlung traf man sich erstmals in dieser neuen Konstellation, um unter anderem einen neuen Vorstand zu wählen. Nicht zuletzt auch, weil die bisherige Schriftführerin Heidi Wortmann und die Beisitzerin Karin Meier ihr Amt aus persönlichen Gründen niederlegen wollten.

Doch dann kam alles anders. Vollkommen überraschend wehte der Ersten Vorsitzenden Onat Temme aus der Versammlung ein heftiger Wind entgegen. Aus den Mitgliederreihen wurde kritisiert, dass man zwar im Mai eine entsprechende Information über die Veränderungen im Vorstand erhalten habe, aber seitdem sechs Monate lang nichts mehr gehört habe. Das sei einfach eine zu lange Zeitspanne des Schweigens und Wartens auf die turnusmäßige Versammlung.

Temme betonte daraufhin, dass man das Vorgehen juristisch geprüft und alles seine Richtigkeit habe. Außerdem habe es zu keinem Zeitpunkt Probleme gegeben, der Vorstand sei auch in seiner minimierten Zusammensetzung jederzeit geschäftsfähig gewesen und den Aufgaben nachgekommen.

Das bestätigten dann auch Bürgermeister Klaus Rehkämper und die Vertreterinnen der Kur und Touristik, wobei der Gemeindevertreter auch anmerkte, dass eine zeitnähere Lösung sicherlich wünschenswert gewesen wäre. Eine solche zeitnahe Versammlung sei im Mai auch angekündigt worden, so einige der Versammlungsteilnehmer.

Von Akzeptanz überzeugt

Temme und ihre Vorstandskollegen wunderten sich darüber, dass sich angesichts solcher Bedenken und Kritik in der Zwischenzeit seit Mai niemand bei einem von ihnen gemeldet habe. Auch daher wären sie wohl überzeugt von der Akzeptanz für ihre Vorgehensweise gewesen.

Nach langer Diskussion, die sogar die Existenzberechtigung des Vereins an sich in- frage stellte, da einige Teilnehmer die Aufgaben und Aktivitäten des KVV als nicht so hervorragend einschätzten, beschloss man, noch einmal speziell zu den Themen Mitgliederwerbung und Vereinsaufgaben eine Mitgliederversammlung einzuberufen.

Bis dahin wird der reduzierte bisherige Vorstand die Vereinsleitung weiter übernehmen. Erst 2015 wolle man über einen neuen Vorstand entscheiden, da sich an diesem Abend kein Mitglied zur Wahl stellte. So bleibt Onat Temme als Vorsitzende im Amt, an ihrer Seite der Zweite Vorsitzende Dirk Dreyer mit Schriftführerin Heidi Wortmann, Kassenwart Harald Gäthje und Beisitzerin Karin Meier. Neu gewählt wurde lediglich die neue Beisitzerin Katharina Moll.

Eine Lösung, die nur bedingt zufriedenstellte und auch die Vorstandsmitglieder ein wenig überraschte, waren sie doch vorab überzeugt, eine gute Arbeit für den Verein geleistet zu haben, ehrenamtlich und mit nur fünf statt sieben Vorstandsmitgliedern.