Konzert: Ohrwürmer aller Zeiten Christoph Alexander im Rothenfelder Haus des Gastes

Von Carolin Hlawatsch


Bad Rothenfelde. Ostereier sind farbenfroh, mit ihnen mithalten konnte das bunte „Concerto Vocale“ am Ostermontagabend in Bad Rothenfelde. Der Wallenhorster Tenor und Entertainer Christoph Alexander begeisterte zum dritten Mal rund 70 Besucher im Haus des Gastes mit bekannten Melodien aus Klassik, Operette, Schlager, Chanson, Shanty, Rock und Pop, in insgesamt fünf Sprachen, auf einer immer wieder anders angestrahlten Bühne.

„Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“, sang der ganze Saal. Kurz vor der Konzertpause war das Publikum richtig warm geworden. Auch Gerda und Horst Grädler klatschten, schunkelten und waren bester Stimmung: „Die meisten Lieder kennen wir“, freute sich das Ehepaar aus Halle/Westfalen, das regelmäßig die Konzerte in Bad Rothenfelde besucht. „Sternstunden der schönsten Melodien“, lautete das Motto des Konzerts und so war für jeden der eine oder andere ganz persönliche Evergreen dabei.

Der sich selbst als Crossover-Tenor bezeichnende Sänger mag den Mix von Musikstilen und zeigte dies auch deutlich in seinem Programm. „Ich bin ein Fan von Andrea Bocelli und favorisiere Klassik-Pop“, verriet Christoph Alexander in der Pause. So stimmte er das Publikum zu Konzertbeginn mit einem Tango ein, führte über die Operette und das Chanson zu Seemannsliedern. Poppig und Rockig wurde es mit „Route 66“ und „The Prayer“ in der zweiten Konzerthälfte. Unterstützt wurde er beim spannen des weiten Musikbogens von den Gastmusikern Jochen Röhricht am Klavier und Martin Gehrmann an Akkordeon, Kontrabass und Posaune. Röhricht überzeugte zudem beim Udo Jürgens-Medley mit einer „Jürgens-Double-Stimme“.

Mit den Liedern von Udo Jürgens war das Konzert bei einer weitern Musikrichtung angekommen: Der Schlager sollte nicht fehlen und neben bekannten Klassikern wie „Ich war noch niemals in New York“ gab es auch was ganz neues für die Ohren. „Hals über Kopf“ sang Jessica Sartor. Die Nachwuchsschlagersängerin aus Osnabrück feilte im Unterricht bei Christoph Alexander an ihrem Gesangstalent und war am Montag das Überraschungs-Osterei für die Gäste.


0 Kommentare