zuletzt aktualisiert vor

Vandalismus: Mehr Kontrolle und Kameras? Tritte und rohe Eier gegen Grundschule

Von Stefanie Adomeit

Bad Rothenfelde. „Es ist nicht mehr zu ertragen.“ Schulleiterin Heike Brinkmann richtete einen eindringlichen Appell an die Mitglieder des Bad Rothenfelder Schulausschusses. Seit mehreren Monaten leidet die Grundschule unter einem massiven Vandalismus – nicht durch eigene Schüler, sondern durch Jugendliche, die den Schulhof abends und am Wochenende zu ihrem Aufenthaltsplatz auserkoren haben.

Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn sie dabei nicht erhebliche Sachbeschädigungen anrichten würden. Die bisher unbekannten Täter machen vor nichts halt: Selbst Holzarbeiten der Grundschüler auf dem Schulhof haben sie demoliert. Regelmäßig werden Fensterscheiben zerkratzt, ganze Fenster eingedrückt, Fluchttüren und Fensterbänke verbeult, Wände mit Graffiti verunziert.

Teilweise wurden rechtsradikale Symbole aufgebracht, die sofort wieder entfernt werden mussten. Über die Sonnenschutzlamellen sind Unbekannte aufs Dach der Schule gestiegen – die teuren Lamellen wurden dabei erheblich beschädigt. In die Turnhallenwand wurde – offenbar mit einem Stein – ein Loch geschlagen. Die Pflanzen, die zur Begrünung auf das Flachdach gesetzt worden waren, fand der Hausmeister herausgerupft, die Lüftungshütchen auf dem Dach abgetreten. Müll wie leere Bierflaschen wird regelmäßig liegen gelassen.

Scheiben gescheuert

Wohl rund um Halloween landeten rohe Eier an Fensterscheiben und Wänden. Der Fensterputzer kommt zweimal im Jahr an die Schule. Ende Oktober war er gerade da gewesen. Die Eier haben deshalb auch Lehrer und Schulleiterin von den Scheiben gescheuert.

Heike Brinkmann, die inzwischen fast den halben Etat für die Unterhaltung der Schule in Reparaturen stecken muss und zahlreiche Strafanträge bei der Polizei gestellt hat, forderte: „Hier muss auch die Gesellschaft aktiv werden.“ Die Ausschussmitglieder zeigten sich dankbar für die offenen Worte der Schulleiterin.

Dass Eltern auf ihre Kinder einwirken und mit ihnen über die Verpflichtung sprechen sollten, mit dem Eigentum anderer sorgsam umzugehen, ist die eine Sache. Ganz konkret sollen nun aber der Bad Rothenfelder Polizeioberkommissar Dietmar Schlieter und seine Kollegen den Schulhof in den Abendstunden häufiger kontrollieren.

Dr. Imke Panajotow-Pilz empfahl das Anbringen von Bewegungsmeldern und regte an, über das Anbringen von Kameras und den Einsatz eines Sicherheitsdienstes nachzudenken.

Auch diese Vorschläge werden in nächster Zeit von der Gemeindeverwaltung geprüft, um dem Vandalismus rund um die Grundschule schon bald einen Riegel vorzuschieben.