Vier Tücher für die leichte Brise Segel auf dem Bad Rothenfelder Gradierwerk gesetzt

Mit Bürgermeister Klaus Rehkämper (links) freuen sich die Aktiven des Gradierwerksvereins (von links) Burkhard Bock, Gästeführer Jens Ebert, Reinhard Peters, Wolfgang Fischer, Vorsitzende Angela Damhorst, Heinz Könnemann und Horst Westphal über die frisch gesetzten Segel – das Startsignal für die Saison.Mit Bürgermeister Klaus Rehkämper (links) freuen sich die Aktiven des Gradierwerksvereins (von links) Burkhard Bock, Gästeführer Jens Ebert, Reinhard Peters, Wolfgang Fischer, Vorsitzende Angela Damhorst, Heinz Könnemann und Horst Westphal über die frisch gesetzten Segel – das Startsignal für die Saison.
Gradierwerksverein

Bad Rothenfelde. Die Segel sind gesetzt. Seit wenigen Tagen sorgen vier Tücher auf den Flügeln dafür, dass sich die Windkunst auf dem Bad Rothenfelder Gradierwerk wieder dreht.

Vor fünf Jahren haben die Flügel diese Segel bekommen, damit sie sich selbst bei geringer Windstärke drehen können. Ein Meter pro Sekunde oder Windstärke eins reichen schon aus. Ab Windstärke zwei reichen eigentlich auch schon die hölzernen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN