Heilbäderverband fordert Hilfspakete und Öffnung Kein Rheumabad, keine Gymnastik: So soll das Bad Laerer Solevital durch die Krise kommen

Die Gesundheit steht im Mittelpunkt: Das Bad Laerer Kurmittelhaus Solevital ist derzeit nur für Physiotherapie-Anwendungen geöffnet (Archivbild).Die Gesundheit steht im Mittelpunkt: Das Bad Laerer Kurmittelhaus Solevital ist derzeit nur für Physiotherapie-Anwendungen geöffnet (Archivbild).
Horst Troiza

Bad Laer/Bad Rothenfelde. Die Heilbäder im südlichen Osnabrücker Land leben vom Gesundheitstourismus. Doch mit dem Coronavirus kam das Aus für Gymnastik im Solewasser und Wärmetherapie, Massagen und Gerätetraining - und damit das Aus für den Hauptwirtschaftszweig der Bädergemeinden Laer und Rothenfelde. Was bedeutet das für die Kurmittelhäuser und damit auch für Bürger und Gäste?

Das Coronavirus trifft die Bäderbetriebe hart. Die Kur- und Tourismuswirtschaft steht auf Null. Umsätze fallen weg, das Gros der Kosten läuft weiter. "Mit der zwangsweisen Schließung des Solevitals und der Tourist-Info sowie aller Hotelbetr

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN