Umweltfreundlicher Kunstrasen für SVR Rothenfelder Fußballer weihen neuen Platz ein – Bald eine Tribüne?

Von Sportredaktion

Über den neuen Kunstrasen freuen sich: SVR-Geschäftsführer Andreas Büscher, SVR-Kassiererin Inge Kronsbein, Bürgermeister Klaus Rehkämper und  SVR-Vorsitzender Dieter Beermann (von links). Foto: Horst DenekeÜber den neuen Kunstrasen freuen sich: SVR-Geschäftsführer Andreas Büscher, SVR-Kassiererin Inge Kronsbein, Bürgermeister Klaus Rehkämper und SVR-Vorsitzender Dieter Beermann (von links). Foto: Horst Deneke

Bad Rothenfelde. Die Fußballer des SV Bad Rothenfelde haben bei ihrem letzten Heimspiel den neuen Kunstrasenplatz eingeweiht.

Zur Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes haben die Fußballer des SV Bad Rothenfelde gegen den SC Glandorf einen Sieg gefeiert.

Alle Mannschaften sind der Meinung: ein tolles, neues Geläuf. Der Platz soll die nächsten 15 Jahre halten und für alle Teams des SVR und der Jugendspielgemeinschaften im Trainings- und Spielbetrieb genutzt werden. Der Vorsitzende des SVR, Dieter Beermann, dankte insbesondere der Gemeinde Bad Rothenfelde und stellvertretend dafür Bürgermeister Klaus Rehkämper für die Unterstützung des Fußballvereins. „Auf dem neuen Platz können wir die Bedingungen für alle Jugend- und Herrenmannschaften des SVR deutlich verbessern“, sagte Beerman. Den Trainern falle es nun leichter, den Spielern den nötigen Spaß zu vermitteln, damit diese sich auch weiterentwickeln können. „Zudem können wir den Trainings- und Spielbetrieb auch bei schlechtem Wetter garantieren“, betonte der Vorsitzende.

Investitionen möglich dank großzügiger Spenden

Nur dank der Unterstützung der Gemeinde, des Landessportbundes und vieler Spenden von Unternehmerfreunden sowie auch etlicher Spenden von Privatpersonen habe der Verein das Projekt Kunstrasenplatz stemmen können. Auch der Ferdi-Fuchs-Soccer-Platz wurde mit neuen Materialien ausgestattet. Insgesamt investierte der Verein rund 260.000 Euro. „Wir haben uns für umweltfreundlichen Naturkork anstatt Gummigranulat entscheiden“ hob der SVR-Präsident zudem hervor.

Einen besonderen Dank richtete Beermann an den ehemaligen Vereinspräsidenten Karl-Wilhelm Twelkemeyer, der das Projekt im vergangenen Jahr initiiert hatte. Ein Dank gilt auch den ehrenamtlichen Helfern des SVR, die zu der Realisierung des Gesamtprojekts beigetragen haben.

Ein großes Wunschprojekt beim SVR möchte der neue Vorstand bald angehen: So soll in den kommenden Jahren auch eine Tribüne den Sportpark aufwerten und den Zuschauern Sitzplätze im Trockenen bieten. „Um dieses Projekt zu stemmen, müssen wir aber erst die Vereinskasse wieder auffüllen“, erklärt Beermann.

(Weiterlesen: Der Bad Rothenfelder Rat stimmte für die Unterstützung des neuen Kunstrasenplatzes)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN