Pfarreiengemeinschaft feiert Pfarrfest soll Gemeinschaftsgefühl in Dissen und Bad Rothenfelde stärken

Beim Pfarrfest rund um die St. Elisabeth-KIrche der Katholischen Gemeinde Dissen-Bad Rothenfelde ging es familiär zu und es gab viel Zeit für Gespräche. Fotos: Susanne PohlmannBeim Pfarrfest rund um die St. Elisabeth-KIrche der Katholischen Gemeinde Dissen-Bad Rothenfelde ging es familiär zu und es gab viel Zeit für Gespräche. Fotos: Susanne Pohlmann

Bad Rothenfelde. Mit einem Pfarrfest will die Pfarreiengemeinschaft Dissen-Bad Rothenfelde das Gemeinschaftsgefühl stärken. Nach der Zusammenlegung der katholischen Kirchengemeinden haben sich viele Mitglieder neu orientiert. Ein Festgottesdienst im Bibelgarten und das anschließende Pfarrfest am Sonntag sollten den Zusammenhalt stärken.

Nach neun Jahren gab es erstmals wieder ein Pfarrfest rund um die St. Elisabeth-Kirche in Bad Rothenfelde. Der Sonntag begann mit einem stimmungsvollen Festgottesdienst bei strahlendem Sonnenschein im wunderschönen Bibelgarten. Pfarrer Robert Wagner begrüßte über 400 Gemeindemitglieder aus Bad Rothenfelde und Dissen. Es gelang ihm, das Gefühl einer Gemeinschaft zu vermitteln.

Das war auch das Ziel des anschließenden Pfarrfestes, welches Bernhard Weinert zusammen mit dem sechsköpfigen Organisationsteam auf die Beine gestellt hatte. Auch nach einigen Jahren gebe es noch immer in den Köpfen der Menschen die Grenze zwischen Dissen und Bad Rothenfelde. Nach dem Abriss der eigenen Kirche fühlten sich einige Dissener kirchlich heimatlos. Auch wenn das neue Gemeindezentrum und die kleine Kapelle in Dissen ein echter Ort des Glaubens geworden sei, so Weinert, könnten einige Dissener sich nicht zugehörig fühlen zur St.-Elisabeth-Gemeinde, stattdessen gingen einige nach Bad Laer oder nach Hilter zur Messe. 

Beim Pfarrfest rund um die St. Elisabeth-KIrche der Katholischen Gemeinde Dissen-Bad Rothenfelde ging es familiär zu und es gab viel Zeit für Gespräche. Auch beim gemeinsamen Malen mit der Katholischen Jugend DiBaRo.

Daher sei das Pfarrfest so wichtig, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Und alle hatten mitgeholfen, damit das Fest ein Spaß für die ganze Familie wurde. Da gab es jede Menge Angebote für Kinder vom Bilder malen und der Kistenrutsche bis zum Snoozelzelt, alles organisiert von der Katholischen Jugend DiBaRo. Dazu gab es Deftiges und jede Menge Kuchen und Torten zu Kaffee und Kaltgetränken.

Der Erlös des Festes kommt den Baumaßnahmen in der St.-Elisabeth-Kirche zugute. Die Vorbereitungen für die Sanierungsarbeiten und den damit verbundenen Umbau haben bereits begonnen. Und eines ist jetzt schon sicher: Da wird jeder Cent gebaucht, so dass noch weitere größere Aktionen in Vorbereitung sind wie ein Basar im Herbst und Aktionen zum Advent.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN