Demokratie kein Konsumartikel Mahnende Worte beim Neujahrsfrühstück in Bad Rothenfelde

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Rothenfelde Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Über den Besuch der Sternsinger freuten sich beim Neujahrsfrühstück der Bad Rothenfelder Sozialdemokraten (von links) der Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering (SPD), Partei-Jubilar Wolfgang Feldweg und die Vorstandsmitglieder Onat Temme, Hans-Peter Fröbel und Frank Bunselmeyer sowie Bad Rothenfeldes Bürgermeister Klaus Rehkämper. Foto: Petra RopersÜber den Besuch der Sternsinger freuten sich beim Neujahrsfrühstück der Bad Rothenfelder Sozialdemokraten (von links) der Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering (SPD), Partei-Jubilar Wolfgang Feldweg und die Vorstandsmitglieder Onat Temme, Hans-Peter Fröbel und Frank Bunselmeyer sowie Bad Rothenfeldes Bürgermeister Klaus Rehkämper. Foto: Petra Ropers

Bad Rothenfelde. Mit engagierten Plädoyers für die Demokratie startete die SPD Bad Rothenfelde beim Neujahrsfrühstück in das Jahr 2019.

Ratsmitglieder aller Fraktionen, Parteifreunde benachbarter Gemeinden, Vertreter örtlicher Vereine und interessierte Bürger folgten der Einladung des SPD-Ortsvereins, mit einem informativen Frühstück im Osning-Restaurant das neue Jahr zu beginnen. Die Einladung ist beim Ortsverein seit über 30 Jahren gute Tradition. Zum ersten Mal begrüßte als neuer Vorsitzender Hans-Peter Fröbel die Gäste im Restaurant Osning und blickte dabei unter anderem auf die in diesem Jahr anstehende Europawahl.

„Es geht um die Demokratie“, hob Fröbel die Bedeutung der Wahl hervor. Dank der Europäischen Union herrsche Frieden in Europa. „Das ist ein Gut, das wir schätzen sollten.“ Doch es gebe Kräfte, die in eine für alle Bürger gefährliche Richtung drängten, so Fröbel. Eindringlich mahnte er deshalb: „Demokratie ist kein Konsumartikel. Sie muss vielmehr jeden Tag nicht nur von den gewählten politischen Vertretern, sondern von uns allen erbracht werden.“

Für auskömmliche Löhne

Ernste Worte fand zum Neujahrsfrühstück auch der Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering: „Wenn dieses Land als Teil Europas mit der Frage der Zukunft klarkommen will, dann wird es sich ändern müssen“, erklärte Spiering und blickte dabei unter anderem auf das Rentenniveau und den Mindestlohn. „Die Wirtschaft muss dafür sorgen, dass Menschen in Anstand leben können – nicht umgekehrt“, forderte er auskömmliche Löhne für alle.

Seine Aufforderung galt jedem Einzelnen: „Wir müssen die Fliehkräfte beseitigen, die dafür sorgen, dass jeder nur auf seinen eigenen Bauchnabel schaut.“ Doch Frieden und Demokratie beginnen, wie Bürgermeister Klaus Rehkämper betonte, schon auf der Ortsebene. Er blickte deshalb zurück auf die lokalen Entwicklungen in 2018 und erinnerte unter anderem an die Neugestaltung des Kurparks, neue Baugrundstücke in Aschendorf und den mit enormer Bürgerbeteiligung erarbeiteten Masterplan 2030.

Sternsinger zu Besuch

Und auch im Jahr 2019 fehlt es nicht an großen Themen: So ist die Zukunft der Lichtsicht ebenso zu diskutieren wie jene des Kurhauses. "Alles, was wir hier machen, tun wir für Bad Rothenfelde", betonte Onat Temme als Vorstandsmitglied der SPD. Ziel des ehrenamtlichen Engagements in den Vereinen wie auch in der Lokalpolitik sei es nicht, sich zu profilieren, sondern den Ort voranzubringen. Über den Ort hinaus richteten unterdessen die Sternsinger ihren Blick. Sie statteten dem Neujahrsfrühstück einen Besuch ab und sammelten dabei unter anderem für Kinder mit Behinderungen in Peru. 

Der Einladung ins Restaurant Osning war auch Wolfgang Feldweg gefolgt. Vor 60 Jahren trat er in die Partei ein. Seither habe der Jubilar vorgelebt, dass Demokratie kein Konsumartikel sei, erklärte Hans-Peter Fröbel. Dafür und für seine langjährige Mitgliedschaft sprach ihm der neue Vorsitzende seinen Dank aus. Die offizielle Ehrung erfolgt im Mai im Rahmen der Jubilarehrung bei einem gemütlichen Spargelessen der SPD. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN