Dank an die Ehrenamtlichen Abschluss des Heimatfestes mit Bad Rothenfelder "Morgen"

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Rothenfelde Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Voller Saal der Schießsportgesellschaft in Bad Rothenfelde am traditionellen "Morgen". Foto: Katja SteinkampVoller Saal der Schießsportgesellschaft in Bad Rothenfelde am traditionellen "Morgen". Foto: Katja Steinkamp

Bad Rothenfelde. Das Heimatfest in Bad Rothenfelde fand beim Rothenfelder Morgen seinen Abschluss: Zahlreiche Bürger trafen sich in der Halle der Schießsportgemeinschaft (SSG) an der Fuchskuhle zum gemütlichen Beisammensein.

Der Präsident der SSG Andreas Weber begrüßte zunächst alle Gäste und betonte, dass der schönste Moment des Heimatfestes für ihn der Umzug gewesen sei. „Das Fest vermittelt uns das ‚Wir‘-Gefühl, deswegen organisiere ich es immer wieder mit.“ Er führte das Publikum, zusammen mit Simone Grawe vom Vorstand der SSG, durch das morgendliche Programm. Musikalische Unterstützung bekamen sie von Matthias Drees, der mit Trompete, Panflöte oder Ziehharmonika klassische Musikstücke spielte. Bürgermeister Klaus Rehkämper freute sich über die Ehrengäste und Vertreter der umliegenden Gemeinden und Verwaltungen, der evangelischen Kirche, der Grundschule in Bad Rothenfelde, der örtlichen Vereine, der Banken, sowie der Kliniken, der Polizei und Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes. „Gemeinde sind wir alle zusammen“, sagte Rehkämper. „Es ist wichtig, dass wir uns für eine positive Entwicklung des Kurortes einsetzen.“ In diesem Zuge wurden vor allem die Ehrenamtlichen in der Gemeinde gelobt, die die Stadt unterstützen.

Ehrenmedaille für „ersten Mann der Stunde im Rosengarten“

Besonders hervorgehoben wurde das Ehrenamt von Heinrich Geise, der den Rosengarten schon seit vielen Jahren pflegt. Der Bürgermeister überreichte ihm die Ehrenmedaille der Gemeinde Bad Rothenfelde. „Etwas ganz Besonderes“, so Rehkämper. Denn Geise sei erst der Dritte, der diese Medaille bekomme. Dieser war offensichtlich von den Socken. „Die Medaille ist übertrieben, weil ich sie nicht allein verdient habe. Alle Helfer verdienen sie“, sagte Geise und bekam einen riesigen Applaus mit Standing Ovation. 

"Fremdenfeindlichkeit ist Gift"

Rainer Spiering (MdB) nahm ab Samstag am Heimatfest teil und bedankte sich bei allen, die das Fest möglich gemacht haben. Eine Sache lag dem Abgeordneten ganz besonders am Herzen. „Bad Rothenfelde lebt vom  Fremdenverkehrs. Wir müssen mit den Menschen anständig umgehen.“ Ihm selbst sei es dabei sehr wichtig, dass vor allem die Gleichberechtigung der Frau im Auge behalten werde.  „Fremdenfeindlichkeit ist Gift für unsere Gesellschaft, deswegen bitte ich euch ein offenes Herz für andere Menschen zu haben.“

Preisverleihung und Spenden

Zahlreiche Pokale und Preise wurden an die Bad Rothenfelder Vereine verteilt.  Stefanie Meiner gewann den Leistungs-Treuepreis und damit ein Gewehr. Die Volksbank Osnabrück spendete 1000 Euro, mit denen neue Sportgeräte für die Jugendmannschaften gekauft werden. Außerdem wurde zahlreiche Liter Bier gespendet. Ein weiteres Highlight des Morgens war die Vorstellung der Osnabrücker Tafel. Leiter Hermann Große-Marke stellte ihr Engagement vor. Kurzerhand gab Präsident Weber einen Hut herum, in dem Spenden aus dem Saal für die Tafel gesammelt wurden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN