Besonderer Tag für den Kurort Neu gestalteter Kurpark Bad Rothenfelde eingeweiht

Von Rolf Habben

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Rothenfelde Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einen Korb voller Blumenzwiebeln des Blausternchens überreichten Dipl.-Ing.Claudia Ermshausen und ihre Mitarbeiterin Ina Janning (Bildmitte) Bürgermeister Klaus Rehkämper und Bauamtsleiter Günter Rolf als Projektleiter (rechts). Foto: Rolf HabbenEinen Korb voller Blumenzwiebeln des Blausternchens überreichten Dipl.-Ing.Claudia Ermshausen und ihre Mitarbeiterin Ina Janning (Bildmitte) Bürgermeister Klaus Rehkämper und Bauamtsleiter Günter Rolf als Projektleiter (rechts). Foto: Rolf Habben

Bad Rothenfelde. Strahlendes Wetter und strahlende Gesichter. Es sei ein ganz besonderer Tag für das Heilbad, unterstrich Bürgermeister Klaus Rehkämper am Sonntag vor zahlreichen Gästen anlässlich einer Feierstunde zur offiziellen Einweihung des neu gestalteten Kurparks.

Auch wenn noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen seien, „wollen Rat, Verwaltung und Kurbetriebe das Herzstück unseres Heilbades als verbindendes Element des östlichen und westlichen Kurzentrums nach vollzogener Frischekur in neuem Kleid präsentieren“, so Rehkämper. Neben vielen Einwohnern und Kurgästen konnte Der Bürgermeister auch die Bundespolitiker André Berghegger, Rainer Spierung und Filiz Polat sowie den Landtagsabegordneten Martin Bäumer begrüßen.

Attraktiver

In seinem Abriss zur Entwicklung des neugestalteten Kurparks seit 2001 mit dem städtebaulichen Rahmenplan verfolgte Bad Rothenfelde eine schrittweise Erneuerung und Attraktivierung des Kurortes. Das zeigten der Inhalationsgang im Neuen Gradierwerk, der Rosengarten, die Wassertretstelle sowie die neue Gesundheitstherme, barrierefreien Kurwege und nicht zuletzt die Erneuerung der Frankfurter Straße als Begenungszone. Das Heilbad sei als Kurort und Gesundheitsdienstleister nicht allein am Markt. „Wir stehen in einem hart umkämpften Wettbewerb um Gäste und Patienten“, Ziel müsse daher sein, „weiterhin in der Champions League nicht nur der niedersächsischen Heilbäder und Kurorte zu spielen“. In diesem Zusammenhang verwies Rehkämper auch auf die erfolgreiche Bürgerbeteiligung im Jahre 2017, die ein unbedingt positives Stimmungsbild gezeigt habe. Mehr aus Bad Rothenfelde

Die Investitionskosten lägen mit 600.000 Euro für den Kurpark und mit 100.000 Euro für Entwässerungsanlagen im Machbaren. Für die Eigenmittel in Höhe von einer halben Million aus dem Gemeindehaushalt und der Kur GmbH sei keine Kreditaufnahme notwendig geworden. 200.000 Euro seien vom Land Niedersachsen unter anderem aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabebereitgestellt worden. Dafür sei er dem anwesenden Dezernatsleiter Uwe-Heinz Bendig vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems besonders dankbar.

Blumenzwiebeln

Im Anschluss erläuterte die Landschaftsarchitektin Claudia Ermshausen die einzelnen Bausteine des neuen Kurparks vom Kaskadenbrunnen mit erweiterter Fläche, Sitzbänken und Heckenstrukturen für diverse Veranstaltungen, dem Kastanienweg als schattenspendendes Element, behindertengerecht und mit Rabattengeländer versehen. Gleichzeitig sei auch der Tierbrunnen überholt worden, wobei das bisherige Becken sowie Elefant und Schildkröten sich wie bislang präsentierten. Überhaupt sei Prämisse ihrer Planung gewesen, Erhaltenswertes zu erhalten. Gleichwohl gab die Diplom-Ingeneurin mit einem Korb voller Blumenzwiebeln des Blausternchens aber auch den Startschuss für die Neubepflanzung der vorhandenen Rasenflächen.

Den musikalischen Rahmen besorgten mit schmissiger Musik das Blasorchester Borgloh und die Kinder des Jugendzentrums „Timeout“, mit ihrer Einlage „Immer wieder sonntags“, ehe der Bürgermeister die Gäste zum Bier und alkoholfreien Getränken bat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN