Für Umwelt und Geldbeutel Leuchtmittel-Tauschaktion in Bad Rothenfelde

Von Petra Ropers


Bad Rothenfelde. Sie kamen mit einzelnen Glühbirnen oder gleich mit ganzen Taschen voller Leuchtmittel: Zahlreiche Bürger aus Bad Rothenfelde und auch aus der Umgebung folgten am Mittwoch der Einladung, am Stand der Gemeinde ihre alten Birnen kostenlos gegen umweltfreundlichere LEDs einzutauschen.

„Die Resonanz ist noch größer als im vergangenen Jahr“, freute sich Klimaschutzmanagerin Lisa Hanhart. Der neue Standort unmittelbar neben dem Wochenmarkt trug dazu ebenso bei wie die fleißig gerührte Werbetrommel. Auch Richard Denich nutzte die Chance, Alt gegen Neu zu tauschen: „Das ist richtig für die Umwelt. Und es schont auch noch die Haushaltskasse“, meinte der Bad Rothenfelder zufrieden.

Energieeffizient und schadstofffrei

Zwei neue LED-Leuchtmittel nahm er im Austausch gegen seine alten Birnen mit. Die Umstellung lohnt sich, betont Lisa Hanhart: „LEDs sind noch energieeffizienter als Energiesparlampen. Sie halten deutlich länger, und sie enthalten keine Schadstoffe.“ Anders sieht es bei Halogen- und Energiesparlampen aus: Da sie Quecksilber enthalten, müssen sie über den Sondermüll entsorgt werden. Abgegeben werden sollten allerdings auch die herkömmlichen Glühbirnen. Denn ihre Materialien können recycelt werden.

Noch wichtiger ist das Recycling bei den LEDs. Denn bei ihrer Herstellung werden seltene Erden verarbeitet, die für den Hausmüll viel zu wertvoll sind. Zum Tauschtag sorgte die Awigo für die fachgerechte Entsorgung der alten Leuchtmittel und stellte dafür gleich mehrere Mülleimer auf, die sich schnell füllten. Auch eine ganze Tasche voller zum Teil noch originalverpackter Glühbirnen aus einer Haushaltsauflösung landete darin: „Die lagen schon so lange bei uns herum. Jetzt habe ich endlich die Chance, sie loszuwerden.“

Lumenzahl beachten

Die neuen LEDs stellten für die Tauschaktion einmal mehr die Stadtwerke Versmold aus ihrem Energiesparshop zur Verfügung. Damit der Birnenwechsel nicht zum Ärgernis wird, sollten Verbraucher allerdings den Lumenwert der LEDs beachten: „Eine alte 60-Watt-Glühbirne etwa sollte durch eine LED von mindestens 700 Lumen ersetzt werden“, riet Birgit Wortmann, Energieberaterin der Verbraucherzentrale, die zum Tauschtag gerne alle Fragen zum Thema Energie beantwortete.

Fachkundige Beratung bietet sie auch an jedem ersten Dienstag im Monat von 14 bis 18 Uhr in der Hauptabteilung der Gemeinde, Westflügel des Kurmittelhauses, an. Termine können mit Lisa Hanhart, Telefon 05424/223-156 vereinbart werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN