Ein Spiel mit Hand und Fuß Schlappball: Schüler geben vor Ferienbeginn noch einmal alles

Von Alexander Heim

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Rothenfelde Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


alhe Bad Rothenfelde. Es war eine Premiere, die es in sich hatte. Zum zweiten Mal läuteten 100 der Bad Rothenfelder Grundschüler ihre Osterferien mit einem Ballsport-Turnier ein. Der Schlappball war dabei ziemlich heiß umkämpft.

Mal durfte man das nicht immer ganz runde Sportgerät mit dem Fuß bugsieren. Dann wieder war es erlaubt – wie beim Handball oder Basketball – den Ball mit den Armen ins gegnerische Feld und schließlich möglichst ins Netz des Basketball-Korbes zu treiben. Klar war: Die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Bad Rothenfelde mussten am Freitag noch einmal kurz vor Beginn ihrer Osterferien ganz schön auf Zack sein, um das Schlappball-Turnier erfolgreich zu bestehen. Und: eine ganze Menge Kondition aufweisen.

Zum zweiten Mal läuteten die Mädchen und Jungen die bevorstehenden Ferien- und Feiertage mit einem Ballsport-Turnier ein. „Im letzten Jahr haben wir Floor-Ball gespielt“, erläuterte Schulleiterin Astrid Bojko. Diesmal hatten sich Sportlehrerin Maike Teepker, die von Kristina Dettmann unterstützt wurde, für den Schlappball entschieden.

Das ganze Lungenvolumen

Und wo schon aus dem Ball selbst die Luft raus war, musste die Puste bei den jungen Sportlerinnen und Sportlern um so mehr herhalten. Jeweils zehn Minuten dauerte eine Begegnung für die fünf Teams. Sieben Spieler einer Mannschaft durften dabei gleichzeitig auf dem Feld stehen. Keine Frage, dass immer mal wieder aus- und eingewechselt wurde. Und wer sich außerhalb der Linien befand, der brachte sein ganzes Lungenvolumen auf, das eigene Team nach Leibeskräften gehörig anzufeuern. Nach knapp zwei Stunden im Modus „Jeder gegen Jeden“ kristallisierten sich im Spiel zwischen der 4a und der 4c die Finalisten heraus. Und der Zufall wollte es, dass sich die beiden Teams – gerade noch mit einem Unentschieden vom Platz gegangen - nach dem Abpfiff sofort wieder gegenüberstanden.

Siegerpokal für die Klassenvitrine

Im fünften Spiel jeder der beiden Mannschaften am Freitagvormittag sollte sich dabei letztlich entscheiden, wer als Sieger aus dem ersten Schlappball-Turnier hervorgehen würde. Und: sich gleichzeitig ein Trend aus dem Vorjahr als gutes Omen bewahrheiten. Denn auch 2017 war es einer Klasse 4a gelungen, als Gewinner vom Platz zu gehen. Der Finalist 4a des Jahres 2018 machte es den Mitschülern des Vorjahres nach und holte sich den großen Siegerpokal für die Klassenvitrine. Ein Wanderpokal.

Traurig sein musste am Ende keiner. Schließlich gab es zum Einen auch für die Zweitplatzierten einen – wenn auch etwas kleineren – Pokal. Zum Anderen erhielt jeder der jungen Teilnehmer eine Medaille überreicht. Und ein großes Lob. „Ihr habt alle toll gekämpft und alles gegeben“, befand nämlich Schulleiterin Astrid Bojko. Darüber hinaus wurde auch die letzte Schulstunde noch einmal zum Volltreffer. Denn zum Ausklang der ersten Schulwochen des zweiten Halbjahres standen AGs auf dem Stundenplan, ehe es in die wohlverdienten Ferien ging.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN