In der Jesus-Christus-Kirche Projektchor Voices&Dreams begeistert in Rothenfelde

Von Alexander Heim

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Rothenfelde Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


alhe Bad Rothenfelde. Im Vorjahr hatten „Voices&Dreams“ ihr eigentlich für September geplantes Konzert noch einmal verschieben müssen. Jetzt hatten sich die Sängerinnen den ersten warmen Tag nach der winterlichen Eiszeit für einen tollen Konzertnachmittag ausgesucht.

Pickepackevoll war es dabei in der Jesus-Christus-Kirche, als das Vokal-Ensemble um Katja Kriete-Daniel zur 60-minütigen Reise durch die Welt der Musik ansetzte. Ihre Gäste zu begeistern - das hatten sich alle Stimmen dabei vor allem vorgenommen. Schließlich hatten sie sich umgekehrt auch selbst von viel Begeisterung anstecken lassen, als sie im März und Oktober des vergangenen Jahres Teil des riesigen Chor-Ensembles waren, das in Halle und schließlich sogar Berlin das Luther-Pop-Oratorium aufführte. (Weiterlesen: Traumchor blickt zurück – Voices & Dreams Rothenfelde feiert acht Jahre mit Musik)

Polyphones Klangbild

Und so verwunderte es nicht, dass die 36 Sängerinnen einige der schönsten Stücke aus der Feder von Dieter Falk und Michael Kunze nun auch für ihr eigenes Konzert ausgewählt hatten. Auf Solo-Sänger verzichteten „Voices&Dreams“ in ihrer Adaptation dabei zugunsten eines schönen, polyphonen Klangbildes.

„Ich glaube – aber bitte mit Sahne“ hatte der Projekt-Chor seine Aufführung überschrieben. „Ich glaube“ - so lautet auch der Titel eines Liedes von Udo Jürgens, das der Sänger 1968 erstmals vortrug. Die Chorversion kam am Sonntag ebenso hervorragend an wie das Cover des 1985 erschienenen Liedes „Ihr von morgen“. (Weiterlesen: Der Chor „Voices&Dreams“ realisiert Konzert gemeinsam mit dem Fotografen Markus Dörner – Immer die Menschen im Blick)

Publikum singt mit

Mehrfach waren die Gäste im Verlaufe des Konzertreigens auch selber gefordert, ihre Stimmen zu erheben und kräftig mit einzustimmen. Ob „We Shall Overcome“ oder „Ich Lobe Meinen Gott“, ob das intonierte „Vater Unser“ oder die Ohrwürmer und Gassenhauer des Wahl-Zürichers Udo Jürgens – auf den Chor der Gäste war dabei absolut Verlass, auch wenn die vorab gedruckten Programmzettel ob der großen Besucherresonanz längst nicht für alle Zuhörer reichten.

Für die instrumentale Untermalung des Nachmittags hatte der Projekt-Chor mit Irina Sterkel (Flügel), Anna Eggert (Alt-Flöte), Vio Kleinschmidt (Querflöte), Aylin Temme (Querflöte) sowie Frederik Eck (Schlagzeug) versierte Musiker gewinnen können. (Weiterlesen: Mitreißend und nachdenklich – „Voices & Dreams“ öffnete Herzen in Bad Rothenfelde)

Jubel und Applaus

Am Ende kam mit „Ich war noch niemals in New York“ nicht nur ein weiterer Gassenhauer zu Gehör. Am Ende brach sich auch der Jubel und Applaus der Gäste noch einmal besonders Bahn, erhoben sich alle für Standing Ovation von ihren Plätzen.

Keine Frage, dass da natürlich auch eine Zugabe folgte. Und ein gemütlicher Ausklang im Gemeindehaus. Denn dort hatten die Sängerinnen mit mehr als 15 Torten alles für ein geselliges Beisammensein bei Kaffee und Kuchen vorbereitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN