Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Jubiläums-Spiele ohne Grenzen Trotz Regens ein toller Spaß in Bad Laer

Von Susanne Pohlmann | 27.06.2016, 18:06 Uhr

Auch im 10. Jahr waren die „Spiele ohne Grenzen“ (SPOG) wieder ein großer Spaß für alle Teilnehmer und Zuschauer, die den Weg in den Kurpark Bad Laer gefunden hatten.

Da konnte auch der immer wieder aufkommende Regen die Laune nicht verderben. Zum Glück hatten die Organisatoren das Festzelt vom Freitagabend noch stehen gelassen, denn so gab es wenigstens im Notfall immer einen Unterstellmöglichkeit für die Mitglieder der 13 Mannschaften.

Erinnerungen

Hatte man am Abend zuvor in Erinnerungen geschwelgt und die erfolgreichen ersten zehn Jahre Revue passieren lassen, so zeigten sich die Spiele am Samstagnachmittag ganz neu. Hansi Schulte, der SPOG-Spiele-Erfinder , hatte sich wieder ziemlich verrückte und witzige Wettkämpfe ausgedacht, die zum Teil spontan wegen des Regens ins Zelt verlegt oder verändert werden mussten.

Und sogar drei neue Teams hatten den Weg nach Bad Laer gefunden: die Spontanikus, die reine Frauenmannschaft Vereinigte Ost-West-Fraktion und auch ein Team des Schützenvereins Heidland-Strang machte mit. Letztere planen selbst auf ihrem kommenden Schützenfest einen Wettbewerb nach SPOG-Vorbild. Mehr aus Bad Laer

Damen-Teams vorn

Am Ende hatten bei der Regenschlacht 2016 die Damen-Teams die Nase vorn. Es gewannen die Laerer Schützendamen „Ladies at the Gun“ vor den Debütantinnen von „Vereinigte Ost-West-Fraktion“. Den dritten Platz insgesamt belegte das Team „Wannewurm“, die auch die Sieger bei den gemischten Mannschaften stellten. Bei den Männermannschaften konnten die „Mörderduschhauben“ den besten Platz belegen.