Abfindung nicht gezahlt Dusel verklagt Sanicare und Ingrid Schein auf halbe Million

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit einer fröhlichen Familie wirbt Sanicare im Gesundheitszentrum um Kunden. Hinter den Kulissen der Firma geht es weniger unbeschwert zu. Foto: Jörn MartensMit einer fröhlichen Familie wirbt Sanicare im Gesundheitszentrum um Kunden. Hinter den Kulissen der Firma geht es weniger unbeschwert zu. Foto: Jörn Martens

Bad Laer. Der scheinbar harmonische Abgang des kaufmännischen Leiters von Sanicare, Detlef Dusel, verläuft nicht so glatt wie von ihm selbst angekündigt. Der 50-Jährige hat Sanicare und die Erbin des früheren Eigentümers Volkmar Schein auf Zahlung einer Abfindung verklagt. Es geht um eine halbe Million Euro, so der Anwalt Ingrid Scheins, Hermann Comtesse. Am Freitag steht ein Gütetermin vor dem Osnabrücker Arbeitsgericht an.

Anfang September hatte Dusel bestätigt, die Bad Laerer Versandapotheke Ende September verlassen zu wollen. Nicht einmal eine Woche, nachdem der 50-Jährige in einem zweistündigen Gespräch mit unserer Redaktion seine Sicht der Hintergründe des Streits um Sanicare ausgebreitet hatte. Hinterher erklärte er, schon zu diesem Zeitpunkt gewusst zu haben, dass er das Unternehmen Ende September verlassen werde.

Durch juristische Auseinandersetzungen sei es bei Sanicare „zu permanenten Störungen in der Kommunikation“ gekommen. Motiv für die von Sanicare-Eigentümer Christoph Bertram veranlasste Kündigung – im beiderseitigen Einvernehmen – sei der Wunsch gewesen, den Ruf des Unternehmens zu schützen.

Dusel von Bertram wieder eingesetzt

Dusel bestätigte auch, seit seiner Bestellung zum kaufmännischen Leiter der Online-Apotheke im April 2013 ein monatliches Gehalt von 16500 Euro erhalten zu haben. Außerdem sei im Arbeitsvertrag eine Abfindung von 450000 Euro zuzüglich eines Monatsgrundgehalts pro Beschäftigungsjahr vereinbart worden. Macht insgesamt 516.000 Euro.

Diese Summe ist demnach noch nicht auf Dusels Konto geflossen. Das Arbeitsgericht will zu dem Termin am Freitag außer der Uhrzeit keine Auskunft geben.

Die Anwälte des inzwischen verstorbenen Gesellschafters Volkmar Schein hatten Dusels Arbeitsverhältnis in Vollmacht Scheins im vergangenen Jahr fristlos gekündigt. Mitgesellschafter Christoph Bertram hatte Dusel einen Tag später wieder eingesetzt. Dusel besitzt zahlreiche Firmen, die zum Teil in gerichtliche Auseinandersetzungen mit Ingrid Schein verwickelt sind.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN