Spiel ohne Grenzen Gaudi-Teams messen sich im Kurpark Bad Laer

Von Susanne Pohlmann


Bad Laer. Das Spaßturnier Spiel ohne Grenzen (SPOG) war auch in diesem Jahr eine Riesensause für die Gaudi-Teams, die im Kurpark Bad Laer mit verrückten Spielen gegeneinander antraten.

Das SPOG-Team rund um Peter Hülsmann und Hansi Schulte hatte sich wieder einiges einfallen lassen für die fünf Spielstationen. Es gab das ganz schön knifflige Mausefallen-Domino, dann wieder mussten Bälle mithilfe von Handtüchern ins Ziel gebracht oder eine Klopapierrolle mit Stäben transportiert werden.

Geschicklichkeit

Beim SPOG-Turnier kommt es eben vor allem auf den Spaß an und es ist eher Geschicklichkeit gefragt als Sportlichkeit. Und genau das macht das Event so beliebt, denn hier treten Alte gegen Junge, Männer gegen Frauen, Sportliche gegen Gemütliche an, und jeder hat die Chance, am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Mehr aus Bad Laer

In diesem Jahr konnten die Damen des Bürgerschützenvereins Bad Laer, die „Ladies at the Gun“ ihren Vorjahreserfolg wiederholen und sich den ersten Platz und auch den Damenpokal sichern. Auf den zweiten Platz und somit auch den Herrenpokal erhielt ebenfalls ein Schützenteam, die „Lanziere“. Und selbst den dritten Platz schnappten sich Schützen, auch wenn der Teamname „Dribbel-Flanke-Kopfball-Tor“ eher auf Fußballer schließen ließ.

Schon reserviert

Den Mixed Pokal holten sich „Opas Enkel“ aus Warendorf, die nach einigen Jahren Pause wieder mit dabei waren. Ebenso nach einer lange Pause wieder am Start das Warendorfer Firmen-Team „Geistreich“. Insgesamt waren neun Teams aus Bad Laer, Heidland-Strang, Glandorf und Warendorf am Start und sie hatten so viel Spaß an dem Wettbewerb, dass sich die meisten schon fürs nächste Jahr angemeldet haben.