Beate Vennemann aus Bad Laer leitet Sprachlerntreff Angebot für Frauen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auch im Botanischen Garten haben sich Migrantinnen zusammen mit den Ehrenamtlichen zum Sprache lernen schon getroffen. Die Fotos auf Beate Vennemanns Plakat zeigen es. Foto: Carolin HlawatschAuch im Botanischen Garten haben sich Migrantinnen zusammen mit den Ehrenamtlichen zum Sprache lernen schon getroffen. Die Fotos auf Beate Vennemanns Plakat zeigen es. Foto: Carolin Hlawatsch

Bad Laer/Osnabrück. „Frauen treffen Frauen - Sprache schafft Vertrauen“, nennt sich ein Angebot des Exil-Vereins, Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge. Beate Vennemann aus Bad Laer leitet ehrenamtlich den offenen Treff, der jeden Mittwochnachmittag in der Osnabrücker Lagerhalle stattfindet.

Es duftet nach Kaffee und Apfelpunsch aus dem Raum 207 der Lagerhalle. Auf dem Tisch steht ein Teller mit Keksen und einige Spiele liegen bereit. Es soll wieder ein geselliges und gemütliches Treffen werden und Beate Vennemann ist gespannt, wer sich dieses Mal einfinden wird. „Der Treff ist offen für Frauen aller Herkunftsländer, die neue Kontakte knüpfen und in ungezwungenem Rahmen die deutsche Sprache lernen möchten. Egal wie lange sie schon in Deutschland leben“, erklärt sie.

Mehr Zeit

Vor eineinhalb Jahren bot Beate Vennemann dem Exil-Verein ihr Engagement an und initiierte das Angebot „Frauen treffen Frauen“, bei dessen Durchführung sie seitdem von weiteren Ehrenamtlichen unterstützt wird. „Vor fünf Jahren zog ich mit meiner Familie nach Osnabrück. Da meine Kinder nun größer sind, hatte ich wieder mehr Zeit um mich ehrenamtlich einzusetzen, so wie ich es früher schon in Gesprächskreisen und Chorarbeit in Bad Laer getan habe“, berichtet Beate Vennemann, die als Pädagogische Mitarbeiterin an der Schule in der Dodesheide tätig ist. Mehr aus Bad Laer

Die wöchentlichen Treffs in der Lagerhalle bereiten ihr viel Freude. Immer gebe es viel zu Lachen, die Stimmung sei locker und gelernt werde stets spielerisch. Viele Sprachspiel-Ideen konnte Beate Vennemann schon ausprobieren. So bastelte sie mit den Teilnehmerinnen ein Sprach-Memory und testete ein Wochenmarkt-Wörter-Quiz. Im September drehten sich die Gespräche rund um das Thema Essen. Damit keinem dabei der Magen knurrte, wurden arabische Leckereien und typisch deutsche Kartoffelpuffer zubereitet.

Spontan statt geplant

„Schade nur, dass bis jetzt immer recht wenige Frauen und diese oft auch nur sporadisch zum Treff kommen. Wir würden uns über neue Gesichter freuen“, betont Beate Vennemann. Eine Teilnehmerin habe ihr mal verraten, dass offiziell festgelegte Termine, wie der des Frauen-Treffs, vielen Frauen aus dem arabischen Raum fremd seien. Sie kennen vielmehr das spontane Zusammensein, zudem man nicht extra mit dem Bus hinfahren müsse. Beate Vennemann aber ist zuversichtlich, dass das Angebot des Exil-Vereins noch zu vielen netten Begegnungen führen wird.

Eine Anmeldung für das Treffen, das immer mittwochs von 16.30 Uhr bis 18 Uhr im Raum 207 der Osnabrücker Lagerhalle stattfindet, ist nicht nötig. Frauen können auch ihre Kinder mitbringen. Fragen beantwortet Beate Vennemann: beate.vennemann@exilverein.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN