zuletzt aktualisiert vor

Apotheker starb mit 56 Jahren Bad Laerer Sanicare-Mitinhaber Volkmar Schein ist tot

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Volkmar Schein, Mitinhaber von Sanicare, ist tot. Foto: Achim KöppVolkmar Schein, Mitinhaber von Sanicare, ist tot. Foto: Achim Köpp

Bad Laer. Volkmar Schein ist tot. Der Sanicare-Mitinhaber verstarb am Donnerstag mit 56 Jahren im Saarland. Er hatte das insolvente Bad Laerer Unternehmen vor drei Jahren erworben.

Der Leitende Apotheker von Sanicare, Heinrich Meyer, erklärte am Dienstag auf Anfrage: „Der Tod von Herrn Schein macht uns zutiefst betroffen, dieses Gefühl eint uns alle.“ Es sei schwierig, die richtigen Worte zu finden, denn in den letzten Monaten habe es keinen persönlichen Kontakt mehr zu Schein gegeben. Über den Tod von Schein sei Sanicare durch die mit den Interessen des Ehepaars Schein beauftragte Anwaltskanzlei informiert worden.

Der gebürtige Berliner Volkmar Schein hatte sich im Herbst vergangenen Jahres aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und war wieder ins Saarland umgesiedelt. Nach Informationen unserer Zeitung hat er Suizid begangen.

Anteile geteilt

Sein Geschäftspartner Bertram, den Schein 2014 mit ins Boot geholt hatte, übernahm die Leitung . Schon mit dem Einstieg von Bertram waren die Versandapotheke, zwei Präsenzapotheken und eine Parfümerie in eine Offene Handelsgesellschaft umgewandelt worden. Seitdem firmierte Sanicare unter dem Namen BS-Apotheken (Bertram/Schein).

Zunächst teilten sich die damaligen Freunde die Anteile an der Gesellschaft. Im November vergangenen Jahres übertrug Schein weitere 45 Prozent, offenbar unentgeltlich, an Bertram.

Der hat nach eigenen Angaben das Kapital erheblich erhöht. Schein hielt demnach zuletzt nur noch fünf Prozent der Anteile an der OHG. Wegen der unterschiedlichen Investitionshöhen war Bertram nicht mehr zu einer 50/50-OHG bereit.

Streit um das Unternehmen

Im Frühjahr brach dann ein offener Konflikt aus. Scheins Ehefrau erklärte die Verträge über den Verkauf der Anteile für ungültig, sie habe ihre Zustimmung im Rahmen der Zugewinngemeinschaft mit ihrem Mann nicht erteilt. Schein sei alleiniger Inhaber von Sanicare. Der Vertrag gilt, meinte dagegen Bertram. Das Gericht wollte zuletzt ein entsprechendes Gutachten über den Wert des Unternehmens einholen.

Welche Folgen der Tod von Volkmar Schein für die juristische Auseinandersetzung zwischen Bertram und Scheins Ehefrau haben wird, ist noch völlig offen. „Die Sicherheit für den Betrieb und die Mitarbeiter ist auf jeden Fall gegeben“, sagt Heinrich Meyer. Bertram habe Sanicare in den vergangenen neun Monaten ordnungsgemäß geführt und werde das auch weiterhin tun.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN