Bad Iburg und Bad Laer 1. Mai an Charlottensee und Römerlager: Kurzer Polizeibericht

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Rund 250 Menschen versammelten sich am Charlottensee in Bad Iburg. Am Römerlager in Bad Laer sollen es laut Polizei 2000 gewesen sein. Foto: Helge HolzRund 250 Menschen versammelten sich am Charlottensee in Bad Iburg. Am Römerlager in Bad Laer sollen es laut Polizei 2000 gewesen sein. Foto: Helge Holz

Bad Laer/Bad Iburg. Keine größeren Zwischenfälle – so lässt sich die Polizeimeldung am Abend des 1. Mai zu beliebten Treffpunkten in Bad Laer und Bad Iburg auf den Punkt bringen.

Zu Spitzenzeiten stellte die Polizei am Römerlager in Bad Laer etwa 2000 Menschen fest, am Charlottensee in Bad Iburg etwa 250. An beiden Treffpunkten sei ein Rückgang der „größtenteils heranwachsenden Mai-Gänger“ zu verzeichnen gewesen, heißt es.

1. Mai im Südkreis: Römerlager, Charlottensee und Alm – Sonne scheint auf Maigänger

Warum das so war, dafür hatte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion keine Erklärung. Insbesondere am Charlottensee hätten seine Kollegen mit mehr Menschen gerechnet. Denn in früheren Jahren hätten sich dort schon bis zu 1000 Jugendliche zusammengefunden.

Übermäßiger Alkoholkonsum

Insgesamt zählt die Polizei vier Personen, die aufgrund von übermäßigem Alkoholkonsum in ein Krankenhaus transportiert werden mussten – eine direkt auf die Intensivstation. Zudem hätten die Rettungskräfte am Römerlager einige kleinere Verletzungen behandeln müssen, die hauptsächlich durch zerbrochenes Glas entstanden seien.

In beiden Orten kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN