Große Gefühle am Glockensee Bad Laer: Tausende beim Fest der 1000 Fackeln

Von Anke Schneider


Bad Laer. Die ganz großen Gefühle waren in diesem Jahr Thema beim Fest der 1000 Fackeln am Glockensee. Die Besucher der größten Gartenparty im Osnabrücker Land hörten und sahen Auszüge aus den schönsten Musicals, eingerahmt in spektakuläre Licht- und Feuershows.

Bürgermeister Holger Richard eröffnete das inzwischen 39. Fackelfest am Freitag unter recht ungewöhnlichen Bedingungen. Nur ganz wenige Zuschauer hatten sich zu Beginn des Laerschen Abends am Glockensee eingefunden. Bei Temperaturen von mehr als 33 Grad noch um 20 Uhr hatten viele beschlossen, erst zu späterer Stunde zum Fackelfest zu gehen. Mit Einbruch der Dunkelheit füllten sich die Uferstreifen schließlich.

Der Freitag gehört traditionell den Bad Laerern – sowohl auf als auch rund um die Seebühne. Die Trachtentanzgruppe Remsede, die Westerwieder Jagdhornbläser, die Trommelgruppe Fellomenal, die Volkstanzgruppe Bad Laer und die Tanzgruppe „Funky Marys“, ebenfalls aus Bad Laer, gehörten zu den Akteuren auf der Bühne, die den Gästen den Abend versüßten.

Fontäne im Abendhimmel

In den Pausen zauberten die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Steinhagen bunte Wasserfontänen in den Abendhimmel. Dem Motto entsprechend unter Begleitung von Musical-Musik aus „Tarzan“, „König der Löwen“, „Phantom der Oper“, aus „Grease“ oder „Starlight Express“.

Der Höhepunkt des Freitags war das Floßbootrennen, zu dem dieses Mal sechs Mannschaften antraten. Es galt, den Glockensee auf einem Floß zu überqueren, eine Fackel abzuholen und wieder zum Steg zurück zu rudern.

Die schnellste Zeit schaffte die Feuerwehr Bad Laer, gefolgt vom Elferrat der Kolpingfamilie Bad Laer und den Müschener Schützen. Das 30-Liter-Fass für die besten Kostüme erhielten die „Westerwieder Wikinger“ in tollen Wikinger-Kostümen und mit blonden Zöpfen.

Am Samstag wurde dann der Besucherrekord am See gebrochen. „Ich wüsste nicht, wann wir schon mal so viele Menschen am Teich hatten“, sagten die Moderatoren Andreas und Helmut Weller. Das tolle Motto „Musicals & Emotions“ dürfte dafür ebenso verantwortlich gewesen sein wie das fantastische Wetter.

Einer der Höhepunkte auf der Bühne war der Auftritt von Musical-Preisträger Christoph Alexander, der gemeinsam mit der Musicaldarstellerin und Sopranistin Marilyne Bäjen ein Medley aus dem „Phantom der Oper“ zum Besten gab. In Perfektion sang das Paar unter anderem „Die Musik der Nacht“, „Von nun an gibt es kein Zurück“ und „Das Phantom der Oper“.

Vampire auf der Bühne

Zu später Stunde begeisterte der Musicalsänger die Besucher am See noch einmal mit einem Medley aus „Tanz der Vampire“. Die „Funky Marys“ aus Bad Laer vervollständigten als Vampire verkleidet das gruselige Bild auf der Bühne mit gelungenen Tanzeinlagen.

Die weiteren Akteure auf der Bühne waren die Gruppe „Jump Jump“, sechs junge Männer aus Bad Laer und Umgebung, die im vergangenen Jahr die Deutsche Meisterschaft im Jump Style gewonnen haben, und eine Tanzgruppe der Tanzschule Hull.

Den Abschluss des Programms gestalteten Michael Kreiker und seine Partnerin vom Team der „Evil Flames“ mit einer rasanten Feuershow. Die Gruppe existiert seit fast 13 Jahren und tritt inzwischen europaweit auf.

Zum großen Finale schossen die Organisatoren eine Feuer-, Licht- und Lasershow ab, die ihrem Ruf wieder einmal gerecht wurde. Wasserorgel, Feuerwerk, Lichter- und Lasershow wechselten sich ab – selbstverständlich untermalt von rührender Musicalmusik.

Der Sonntag steht seit Jahr und Tag unter der Überschrift „Familientag“. Zu den Höhepunkten gehörten der Auftritt von „Frank und seinen Freunden“ und das Floßbootrennen für Kinder.


0 Kommentare