Lachen ist die beste Medizin Bunter Nachmittag der katholischen Frauen Bad Laer

Von Danica Pieper

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Laer. Krank, mies gelaunt und zerstreut – das waren beim bunten Nachmittag der kfd Bad Laer (Katholische Frauen Deutschlands) zum Glück nur die Figuren auf der Bühne. Im Saal des Gasthauses Plengemeyer hingegen hätte die Stimmung nicht besser sein können. Rund 250 Frauen erfreuten sich an dem Programm aus Sketchen, Musik und Tanz, das die Frauengemeinschaft auf die Beine gestellt hatte.

Kaffee, Kuchen und noch ein paar Gesundheitstipps obendrauf gab es für die Besucherinnen des bunten Nachmittags. In Bad Laer eröffnete nämlich vor kurzem die Kirchenapotheke St. Mariae Geburt, in der es Medizin ganz im Sinne der katholischen Lehre gibt, finanziert durch die Kirchensteuer. Zu den Mittelchen, die die Apothekerin (Nicole Tepe) ihren kranken Kunden empfiehlt, gehört etwa ein Gang zur Beichte bei Magenschmerzen, denn diese können ja nur von einem schlechten Gewissen herrühren, das es zu erleichtern gilt. Sogar Verhütungsmittel hat die Apotheke im Angebot. Der Kunde ist allerdings unschlüssig, wann er das Glas Wasser denn zu sich nehmen soll: „Davor oder danach?“ „Stattdessen!“, klärt die Apothekerin ihn auf. Allerdings kann sie nicht bei jedem Leiden helfen: Ein Mittel für Heiserkeit gibt es nicht, aber andererseits ist es auch nicht schlimm, wenn man nicht sprechen kann, denn „in der katholischen Kirche ist die lautstarke Beteiligung von Laien nicht gefragt“, so die Apothekerin. ( Weiterlesen: Enthüllungen beim bunten Nachmittag der kfd Bad Laer )

Pflegenotstand

Schlimmer geht es nur noch im Krankenhaus zu. Seit Stunden liegt die sehr blasse Patientin (Anja Schröder) auf der Pritsche, doch ein Arzt ist weit und breit nicht zu sehen. Einzig Putzfrau Ayse (Heike Höpke) ist vor Ort, die jedoch auch nicht sagen kann, wann sich nun jemand der Patientin annimmt: „Ayse nix wissen, Ayse nur geringfügig beschäftigt.“ Ebenfalls für Lacher sorgten der Ehemann (Daniela Otte) und seine Frau (Monika Witte), die gemeinsam nach seiner Brille suchen, die sich allerdings auf seinem Kopf befindet, sowie Bauer Hannes (Maria Bunte), der eine Frau sucht – Mama hat auch versprochen, dass das Paar sein eigenes großes Zimmer bekommt.

Schwieriger Gast

Hildegard Glosemeyer und Christina Eckelkamp zeigten eine gefeierte plattdeutsche Einlage, in der der Gast die Kuchenempfehlungen der Kellnerin ablehnt, da er die Namen der Backwaren wörtlich nimmt: „Sandkoken? Marmorkoken? Obst uppn Boden?“ Als er schließlich einen Berliner bestellt, kann sich die gequälte Kellnerin eine Retourkutsche nicht verkneifen: „Ost oder West?“

Musik und Tanz

Auch an Musik fehlte es nicht. Der Salzbachchor sang „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ und „Ich war noch niemals in New York“, während die Volkstanzgruppe unter anderem zu „Rote Rosen“ über die Bühne schwang. Gelenkig zeigten sich die „Musical Mothers“, die beim „Bayrischen Medley“ Schuhplattler tanzten. Den krönenden Abschluss bildeten die „Verrückten Hühner“ der kfd mit einem Luftpumpenkonzert zu Offenbachs Cancan. ( Weiterlesen: 75 Jahre kfd Bad Laer )

Sammeln für den guten Zweck

Mit dem bunten Nachmittag boten die Organisatorinnen Ingrid Kälker, Susanne Bevermann, Kerstin Börger und Maria Bunte nicht nur drei Stunden Unterhaltung, sie sammelten auch für den guten Zweck. Im letzten Jahr kamen so 180 Euro für die Theatergruppe sowie je 250 Euro für Herzenswünsche, das Osnabrücker Frauenhaus und das Hospiz zusammen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN