Verschwunden, dann wieder da Taucher sorgt für Rettungseinsatz in Bad Laer

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Die Rettungskräfte</em> konnten wieder abziehen – der vermisste Taucher war nach kurzer Zeit wieder da. Foto: NordwestmediaDie Rettungskräfte konnten wieder abziehen – der vermisste Taucher war nach kurzer Zeit wieder da. Foto: Nordwestmedia

Bad Laer. Etwa 30 bis 40 Einsatzkräfte haben am Sonntagmorgen einen verschwundenen Taucher im Heidesee in Bad Laer gesucht – bis der Mann unversehrt wieder auftauchte. Er gehöre zur DLRG Melle, die dort einen Ausbildungstauchgang durchführte, berichtete Lars Schneider von der DLRG GMHütte, der als Rettungskraft vor Ort war. Der Tauchpartner des Verschwundenen habe die Rettungskräfte alarmiert, als er ihn nicht mehr sehen konnte, so Schneider.

Um zehn Uhr ging der Notruf ein, teilte die Rettungsleitstelle in Osnabrück mit. Die Ortsfeuerwehr Bad Laer, eine Tauchergruppe, sowie Rettungswagen, Hubschrauber und Notarzt machten sich auf dem Weg zum Heidesee. Warum der Mann von der DLRG Melle, der ein erfahrener Einsatztaucher sei, verschwunden sei, wisse er noch nicht, sagte Schneider. Fest stehe: Der Meller Taucher und sein Partner, ein Tauchanfänger, hätten sich wegen der schlechten Sicht, die im Heidesee maximal 1,50 Meter betrage, verloren. Nach gewisser Zeit habe der Anfänger dann die Rettungskräfte alarmiert.

Als Schneider und die übrigen neun Rettungstaucher bereit waren für den Tauchgang, dann gegen 10.50 Uhr die Entwarnung: Der Vermisste war wieder aufgetaucht.

Der Partner habe richtig gehandelt, indem er den Notruf absetzte, sagte Schneider. „Es kann immer passieren, dass ein Herzinfarkt oder Ähnliches eintritt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN