zuletzt aktualisiert vor

Trommelschläge und Schafe Leinewebermarkt in Bad Laer knüpft an alte Handelstraditionen an

Von Petra Ropers


Bad Laer. Gleichmäßige Trommelschläge riefen nach alter Art auf den Thieplatz: Das traditionelle „Antrommeln“ eröffnete am Sonntag den Leinewebermarkt im Herzen von Bad Laer. Zum zwölften Mal drehte das bunte Treiben zwischen Tiermeile, Flohmarkt und Budengasse das Rad der Zeit zurück.

Aus Westerwiede, Hardensetten, Winkelsetten, Müschen und Remsede marschierten die Trommler auf den Thieplatz zu. Angeführt von den Ortsbürgermeistern, trugen sie die Ortsteile mitten ins Herz des Sole-Heilbades – und das mit gutem Grund: „Bad Laer kann ohne seine Ortsteile nicht leben“, hob Bürgermeister Holger Richard zur Eröffnung des Marktes hervor. Der Ort selbst blickt gerade rund um den Thieplatz auf eine lange Handelstradition. Schließlich bot die Leinenweberei vielen Familien einst ein wichtiges Zubrot.

Begutachtet und verkauft wurden die Ballen des handgewebten Leinens nahe dem Thieplatz auf der Legge. Und auch im breiten Angebot des Leinewebermarktes durfte altes und neues Leinen nicht fehlen. Herbstlich leuchtende Kürbisse und handgearbeitete Töpferwaren, duftende Kräuter und ländliche Technik lohnten den Bummel entlang der Buden und Stände. Ihren festen Platz hat auf dem Leinewebermarkt auch die kleine Viehmeile. Schließlich war der Viehhandel in alter Zeit ein fester Bestandteil jedes zünftigen Markttages.

Und so wechselten am Sonntag Schafe und Kaninchen, Hühner und Gänse ganz unbürokratisch per Handschlag den Besitzer. Esel, Ziegen, Kälbchen und Schafe kamen im Streichelzoo den kleinen Besuchern ganz nah. Auf dem Flohmarkt, der sich bis in den Kurpark hineinzog, war zwischen Altem und Antikem, zwischen Tand und Trödel unterdessen das Feilschen erlaubt. Mit den Trödelhändlern trugen zahlreiche Vereine und Verbände zum bunten Angebot des Leinewebermarktesbei.

Für die schmucke Erntekrone unter dem Dach der Konzertbühne legte dabei im Vorfeld die Landjugend Hand an. Mit ihr engagierten sich Info Bad Laer, Bäuerlicher Wochenmarkt und Bad Laer Touristik gemeinsam für die Organisation des bunten Markttreibens, das bei strahlendem Spätsommerwetter zahlreiche Besucher nach Bad Laer lockte. Die ersten Stände öffneten bereits am Samstagabend: Zur Musik von „Wolli’s Oldies“ ließen sich die Gäste in gemütlicher Runde auf dem Thieplatz kulinarisch verwöhnen.