Ehrung in Bad Laer Rekord: Zusammen 450 Liter Blut gespendet

Bei der Spenderehrung (von links): Bürgermeister Tobias Avermann, Josef Wiemann (100x), Gisela Kovenstroth und Hedwig Hüggelmeyer (KFD-Blutspendeteam), Werner Höwelhans (150x), Norbert Thiemann (100x), Günter Zadow (150x), Johannes Lemper (100x), Jörg Grunert (100x). Liegend Ludwig Redecker (100x). Aus terminlichen Gründen fehlt Stefan Schulte (100x). Foto: Maria Blank, KFDBei der Spenderehrung (von links): Bürgermeister Tobias Avermann, Josef Wiemann (100x), Gisela Kovenstroth und Hedwig Hüggelmeyer (KFD-Blutspendeteam), Werner Höwelhans (150x), Norbert Thiemann (100x), Günter Zadow (150x), Johannes Lemper (100x), Jörg Grunert (100x). Liegend Ludwig Redecker (100x). Aus terminlichen Gründen fehlt Stefan Schulte (100x). Foto: Maria Blank, KFD

Bad Laer. Rekord-Jubiläum in Bad Laer: Acht regelmäßige Blutspender wurden beim jüngsten Blutspendetermin geehrt. Zusammen haben sie im Laufe der Jahre 450 Liter Blut gespendet.

Jörg Grunert, Johannes Lemper, Ludwig Redecker, Stefan Schulte, Norbert Thiemann und Josef Wiemann, alle aus Bad Laer, wurden für ihre 1oo. Spende ausgezeichnet. Für das seltene Ereignis der 150. Spende wurden Werner Höwelhans (Glandorf) und Günther Zadow (Bad Laer) geehrt. 

Die Jubilare seien bereits mehrfache Lebensretter sagte Bürgermeister Tobias Avermann anlässlich des außergewöhnlichen Jubiläums und gratulierte den langjährigen Spendern persönlich und mit einem Handtuch sowie einem Kirschkernkissen der Gemeinde Bad Laer.

Engagement

Auch Gisela Kovenstroth und Hedwig Hüggelmeyer vom KFD-Blutspendeteam Bad Laer freuten sich über diese hohe Anzahl an Blutspenden und bedankten sich für dieses besondere Engagement mit einem örtlichen Info-Gutschein und einem kleinen Blumenstrauß.

Maria Blank (KFD): "Für die Jubilare zählt das gute Gefühl zählt, anderen Menschen mit wenig Aufwand helfen zu können und durch den persönlichen Einsatz zu einem echten Lebensretter zu werden. Diese Bereitschaft seit vielen Jahren unentgeltlich zu spenden, ist nicht selbstverständlich und daher umso höher zu bewerten." Viele Erstspender seien immer wieder überrascht, wie schnell und reibungslos die Blutspende vonstatten geht. Insgesamt dauere sie nur etwa eine knappe Stunde, wobei der Imbiss natürlich am längsten dauere. Die entnommene Blutmenge liegt in der Regel bei einem halben Liter und werde vom Körper rasch wieder nachproduziert. Die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden würden nicht beeinträchtigt. 

Seit vielen Jahren organisieren einige Frauen der KFD  in Bad Laer Blutspendetermine. Zurzeit finden pro Jahr fünf Termine statt, bei denen neben einem Imbiss auch immer eine Kinderbetreuung angeboten wird. Pro Blutspender bekommt das Blutspendeteam der KFD einen bestimmten Obulus vom DRK und nach Abzug aller Kosten spendet es den Erlös jährlich an verschiedene Einrichtungen.

Martin Herbermann (1000. Spender 2019) und Birgit Tappmeyer (KFD-Blutspendeteam) Foto: Maria Blank, KFD

Blank: "Obwohl es in Bad Laer keinen DRK-Ortsverein gibt, ist doch die Bereitschaft zum Blutspenden sehr groß."  Beim letzten Blutspendetermin 2019 wurde jetzt der 1000. Blutspender des Jahres beglückwünscht: Martin Herbermann ist regelmäßiger Blutspender und war auf dem Weg zu seiner 55. Blutspende, als er von Birgit Tappmeyer (KFD-Blutspendeteam) mit einer Flasche Wein überrascht wurde.

Die Termine für die Blutspende-Aktionen im nächsten Jahr stehen fest: Sie finden statt am 10. Januar, 27. März, 19. Juni, 28. August und 6. November.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN