Ausblick auf Jubiläumsjahr Bad Laerer MGV Teutonia Müschen feiert 120. Stiftungsfest

Von Achim Köpp

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ehrungen standen am Anfang des Stiftungsfestes zum 120-jährigen Bestehen des Männergesangvereins "Teutonia" Müschen (v.l.) Dirigentin Olga Dahlke, Alfons Böckenholt, Bernhard Fellhölter, Heinrich Sandfort, Bernhard Engbert und Vors. Franz-Josef Buschmeyer. Foto: Achim KöppEhrungen standen am Anfang des Stiftungsfestes zum 120-jährigen Bestehen des Männergesangvereins "Teutonia" Müschen (v.l.) Dirigentin Olga Dahlke, Alfons Böckenholt, Bernhard Fellhölter, Heinrich Sandfort, Bernhard Engbert und Vors. Franz-Josef Buschmeyer. Foto: Achim Köpp

Bad Laer. Die Mitglieder des Männergesangsvereins Teutonia Müschen haben jetzt im Vereinslokal "Lindenhof" in Bad Laer ihr 120. Stiftungsfest gefeiert.

Deutschland 1899: Kaiser Wilhelm regiert, die Goldmark ist Währung, man singt "Sänger, Turner, Schützen sind des Reiches Stützen". Alles das ist auch den Menschen im kleinen Flecken Müschen an der Grenze zur damaligen Gemeinde Laer nicht fremd geblieben, und so setzen sich einige Männer in geselliger Runde dort zusammen und gründen den "Männer-Gesangverein 'Teutonia' Müschen von 1899".

Fest im Vereinslokal

120 Jahre sind seither vergangen und ein guter Grund, dieses Jubiläum im laufenden Jahr ausgiebig zu feiern. So wie jetzt zum Jahresbeginn, als sich die Mitglieder mit ihren Partnern zum "120. Stiftungsfest" im Vereinslokal "Lindenhof" in Winkelsetten trafen. Dass dies nicht ohne Chorgesang begann und fortgesetzt wurde, war natürlich Pflicht, wie auch ein gemeinsames Essen, Tanz und Tombola folgten. Bürgermeister Tobias Avermann blieb es vorbehalten, Grüße, Glückwünsche, Dank und Anerkennung der Gemeinde Bad Laer zu übermitteln. Sein Wunsch an die Aktiven: "Bleiben Sie dem Gesang treu!"

"Freude am Leben" stimmten die Mitglieder des Männerchores "Teutonia" Müschen zu Beginn ihres 120. Stiftungsfestes in ihrem Vereinslokal "Lindenhof" an. Foto: Achim Köpp

Vieles hat sich in den vergangenen 120 Jahren verändert, jedoch pflegen immer noch 28 Aktive im MGV "Teutonia" deutsches Liedgut – und das nun seit 2007 mit der Dirigentin Olga Dahlke und seit 2008 unter dem Vorsitz von Franz-Josef Buschmeyer. Jetzt zum Stiftungsfest nahm der Vorsitzende die Gelegenheit zum Anlass, einen Aktiven zu ehren, der 60 Jahre – also die Hälfte der Zeit des Vereinsbestehens – im Chor singt.  

Dank für Engagement

Der 78-jährige Alfons Böckenholt hatte sich 18-jährig dem Verein angeschlossen und singt im 1. Tenor. Ihm wurde nun vom Chorverband Niedersachsen/Bremen offiziell als Dank für das Engagement die entsprechende Ehrennadel nebst Urkunde verliehen.

Für vorbildlichen Fleiß und Teilnahme an Übungsabenden sowie Konzerten erfuhren drei Sangesbrüder besonderen Dank vom Verein, die sämtlich mehr als 65 Jahre dem Chor die Treue halten: Buschmeyer ehrte Bernhard Engbert (88 Jahre alt/2. Bass/Eintritt 1953), Bernhard Fellhölter (83/2. Tenor/1953) und Heinrich Sandfort (83/1. Bass/1954).

Ausblick auf diesjährige Veranstaltungen

Mit diesem Stiftungsfest läutete "Teutonia" Müschen gleich mehrere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019 ein: Am 30. April wird der Maibaum im 31. Jahr auf dem Thieplatz aufgestellt. Es folgt am 19. Mai das Festhochamt in der Pfarrkirche St. Mariä Geburt Bad Laer sowie am 31. Mai das Jubiläumskonzert "120 Jahre" mit weiteren Chören und Musikgruppen aus Bad Laer im Saal Plengemeyer in Hardensetten. Am 18. Juni findet das Frühlingskonzert im Haus des Gastes in der Blomberg-Klinik statt und am 13. August das Sommerkonzert im Haus des Gastes in der Blomberg-Klinik.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN