Soziales Engagement mit Muskelkraft Ehrenamtstag: KLJB pflastert in Bad Laer

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Katholische Landjugendbewegung Bad Laer nutzte den Ehrenamtstag um im St.-Maria- Elisabeth Haus eine Fläche zu pflastern und ein Hochbeet anzulegen. Foto: Monika VollmerDie Katholische Landjugendbewegung Bad Laer nutzte den Ehrenamtstag um im St.-Maria- Elisabeth Haus eine Fläche zu pflastern und ein Hochbeet anzulegen. Foto: Monika Vollmer

Bad Laer. Unter dem Motto „wir.hier.jetzt“ waren am Ehrenamtstag der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum 22 Ortsgruppen aktiv und brachten sich mit unterschiedlichen Arbeitseinsätzen für ihren Ort ein. Die Jugendlichen aus Bad Laer entschieden sich für ein soziales Projekt im St.-Maria-Elisabeth-Haus.

Kurz nach acht Uhr wurde es in der ansonsten eher ruhigen Wohnlage in der Elisabethstraße etwas lauter. 18 Jugendliche waren in Arbeitsmontur und mit Baumaschinen erschienen um im Garten der Einrichtung verschiedene Pflasterarbeiten zu erledigen: so hat an einigen alten Wegplatten die Funktion der Sicherheit im Laufe der Zeit gelitten und zahlreiche Stolperfallen waren entstanden. Für die Bewohner mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung eine oft unüberwindbare Hürde. Weiterhin sollte für ein neues Hochbeet eine befestigte Fläche geschaffen werden, damit auch Rollstuhlfahrer direkt an das Beet fahren und selbst Gemüse anpflanzen oder ernten können. Mehr aus Bad Laer lesen Sie hier.


Nach dem Motto "Wir.Hier.Jetzt" packten die Jugendlichen der KLJB am Samstag an um im St. Elisabeth Haus in Bad Laer diverse Pflasterarbeiten zu erledigen. Foto: Monika Vollmer


18 Quadratmeter mussten dazu ausgehoben werden. Da der Boden durch die Sommertrockenheit ziemlich fest war, war das gar nicht so einfach wie zunächst gedacht. Doch Dank der von der Firma Meyer zu Hörste zur Verfügung gestellten Gerätschaften ging die Arbeit zügig voran. Mit Spaten und Radlader war die erforderliche Tiefe schnell erreicht, Schotter wurde aufgefüllt, es wurde gerüttelt, eine dünne Schicht Sand verteilt, Flies verlegt und grauer Pflasterstein aneinandergereiht. Fachmännisch arbeiteten die jungen Erwachsenen im Alter von 15 bis 30 Jahren, waren mit Spaß und Elan bei der Sache. Annette Hülsmann, Freiwilligenkoordinatorin des St.-Maria-Elisabeth-Hauses freute sich über die Hilfe und das Engagement und war am späten Nachmittag mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

Spaten für Spaten wurde die 18 Quadratmeter große Fläche zunächst mit Schottersteinen und Sand aufgefüllt bevor es an die Pflasterverlegung ging. Foto: Monika Vollmer

„Der Anreiz zum Eintritt in die KLJB ist, dass wir gemeinsam etwas schaffen wollen“, sagte Anke Vedder, Schriftführerin, und erzählte von dem breiten Freizeitangebot, den Seminaren, dem Plattdeutschen Theater und den Scheunenpartys. Der Verband zählt mittlerweile 146 Mitglieder, nur 30 Prozent kommen von einem Hof. Die jungen Menschen schließen sich zusammen, organisieren und wollen etwas bewegen, sind seit Jahren dabei. So wie die Zwillingsbrüder Patrick und Tim Poppe (30). Beide bekamen im frühen Kindesalter die Diagnose Cerebralparese, waren auf einen Rollstuhl angewiesen. „Wir wollten trotz unseres Handicaps Kontakte pflegen und Freunde finden. Hier ist eine tolle Gemeinschaft, in die wir sofort aufgenommen wurden“, findet Patrick Poppe. Auch die anderen anwesenden Jugendlichen bestätigteten den Reiz des Landlebens: sie schätzen allesamt die Gemeinschaft sowie den persönlichen Kontakt.

„Die KLJB feiert ihr 70- jähriges Jubiläum und der Ehrenamtstag soll als eine Art abgespeckte Version schon einmal auf die 72-Stunden- Aktion im Mai 2019 einstimmen“, kündigte Anke Trecksler an, Diözesanvorsitzende und Mitorganisatorin der 22 Veranstaltungen im Bistum Osnabrück.

Die Landjugend Bad Laer richtet derweil den Focus auf das nächste Event: das Erntedankfest am 6. Oktober mit dem plattdeutschen Theaterstück „Bloß Zoff mit dem Stoff“, einem Schätzwettbewerb, Essen vom Büffet und einer After-Show-Party.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN