Heimat- und Mühlenverein Wie Bad Laer von der Landesgartenschau 2018 profitieren will

Von Andreas Wenk

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nina Strickmann von der Bad Laer Touristik erläuterte dem Heimat- und Mühlenverein unter anderem, wie der Kurort bei der Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg für sich werben will. Foto: Andreas WenkNina Strickmann von der Bad Laer Touristik erläuterte dem Heimat- und Mühlenverein unter anderem, wie der Kurort bei der Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg für sich werben will. Foto: Andreas Wenk

awen Bad Laer. Die Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg bietet auch für Bad Laer eine Plattform, sich als moderner Kurort zu präsentieren. Nina Strickmann von der Bad Laer Touristik erläuterte dem Heimat- und Mühlenverein die vielfältigen Aktionen, mit den die Gemeinde auf der Laga für sich wirbt.

Zugleich bat sie die Mitglieder, sich schon jetzt einige Termine vorzumerken, etwa die Woche vom 7. bis 13. Mai und insbesondere den 12. Mai am Samstag vor Muttertag. Dann wird sich Solevital auf der Laga mit Bewegungs- und Geschicklichkeitsspielen präsentieren.

Baden im Wald

Ein großes Thema auf der Laga 2018 sei das Waldbaden, das in den 80er-Jahren in Japan entstanden sei. „Klamotten anlassen“, erklärte Strickmann. Schließlich geht es nicht ums Schwimmen, sondern darum, den Wald zu genießen, zu entspannen und neu zu erfahren. Bereits vier Stunden im Wald pro Woche reduzierten Stress und erhöhten die Abwehrkräfte, so die Tourismus-Managerin.

Im Kontrast dazu stehen Aktionen, in denen auf der Landesgartenschau Skulpuren entstehen, die später als Dauerleihgabe wieder in den beteiligten Kommunen aufgestellt werden sollen. Bad Laer habe sich für eine Zusammenarbeit mit den Künstlern Franz Greife und Margit Rusert aus Osnabrück entschieden. Rusert werde vor Ort mit der Kettensäge arbeiten.

100.000 Solevital-Gutscheine

Darüber hinaus seien 100.000 Solevital-Gutscheine gedruckt worden, von denen viele auf der Laga verteilt werden sollen – ebenso wie Wildblütenmischungen, um dem Bienensterben etwas entgegenzusetzen.

Langfristig verspricht sich die Bad Laer Touristik vor allem vom Baumwipfelpfad in der Nachbargemeinde einen Vorteil. Als nahe gelegenes Ausflugsziel könne diese Attraktion möglicherweise dafür sorgen, dass der eine oder andere Gast seinen Aufenthalt um eine Nacht verlängert.

Broschüren, Karte, Internetseite

Nach ihrer Präsentation der Laga-Aktivitäten gab Strickmann einen kurzen Überblick über die laufenden Aktivitäten der Bad Laer Touristik. Zurzeit entstehen einige Broschüren und ein Ortsplan mit Straßenverzeichnis sowie ein neuer Internetauftritt. Darüber hinaus sind für 2018 neue Info-Punkte geplant, und es werde daran gearbeitet, im Jahr 2020 das Heilbadprädikat zu verlängern. Strickmann rief die Mitglieder des Heimat- und Mühlenvereins auf, darüber nachzudenken, ihre Gärten am 17. Juni für den Tag des offenen Gartens für Besucher zu öffnen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN