Stelen und Blumensofa Buntes Bad Laer: Unterstützung für Iburger Landesgartenschau

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Laer. Bad Laer bereitet sich vor. Mit kreativen Arbeiten möchte die Gemeinde nicht nur ihren Ort verschönern, sondern den Nachbarort Bad Iburg anlässlich der Landesgartenschau unterstützen. In der Werkstatt Eichholz kamen deswegen jetzt einige Bad Laerer zusammen, um gemeinsam die bekannten Iburger Stelen für den öffentlichen Bad Laerer Raum zu gestalten.

„Wir wollen in erster Linie unsere Nachbarn unterstützen“, sagte Nina Strickmann von der Bad Laer Touristik. Die Idee entstand aus einer gegründeten Kreativgruppe der Gemeinde für die diesjährige Landesgartenschau. Vertreter des Kur- und Verkehrsvereins, des Einzelhandelsverbandes Info Bad Laer und der Bad Laerer Touristik sowie stellvertretender Bürgermeister Holger Knemeyer sind in die Werkstatt Eichholz gekommen, um gemeinsam ihre Ideen umzusetzen.

Iburger Stelen

15 Iburger Stelen lagen in der Werkstatt bereit. „Wir schwingen heute kreativ den Pinsel“, sagte Strickmann. Die Helfer und ihre Kinder griffen sofort zu den Farben. Zunächst wurden die Pfähle in verschiedenen Farben grundiert. Blaue, grüne oder weiße Stelen fand man schon nach fünfzehn Minuten vor. Auf die zwei zusammengehörigen grün-blauen Stelen sollten Blumen gemalt sowie ein blaues Herz oben drauf gesteckt werden. Passend zu den Farben des Solevitals und der Sanicare-Apotheke. Auf die Stele der Kinder sollen verschiedene Tiere und die Welt gemalt und auf eine andere Besteck geklebt werden, als Zeichen für die Gastronomie. Mehr aus Bad Laer

In der Zwischenzeit wird in einem anderen Raum das Bad Laerer Wappen bemalt, das an eine Stele angebracht werden soll. Der Bad Laerer Schützenverein spendete sogar einen Königsadler für eine der Pfähle. „Schüler der Geschwister-Scholl-Oberschule gestalten weitere 15 Stelen in ihrem Kunstunterricht unter der Führung von Ute Hagedorn“, sagte Strickmann. Die Stelen sollen, wie in Bad Iburg, frei, ohne Vorgaben gestaltet werden. „Sie werden an den Bad Laerer Schwerpunkten, wie dem Rathaus, dem Kurpark, am SoleVital oder am Thieplatz aufgestellt“, so Strickmann.

Blumensofa in Arbeit

Im Kurhaus Bad Laer werden Samentütchen an die Besucher verteilt. „Sie enthalten eine Bienenmischung, um auch dem Bienensterben entgegenzuwirken“, sagte Strickmann. Während der Landesgartenschau sollen auch die Gastwirte mit einbezogen werden. „Wir planen, dass auf den Speisekarten der ‚Blütenteller‘ integriert wird“, so Strickmann. Jeder Gastronom soll dabei selbst entscheiden, was unter diesem Namen serviert werde. „Essbare Blütenblätter würden sich beispielsweise anbieten.“ Eine weitere Idee der Kreativgruppe war es, ein überdimensionales Blumensofa vor das Solevital zu stellen. „Das Sofa besteht aus Heuballen und wird mit einem Blumenüberzug aus Stoff bezogen“, erklärte Birgit Schepers vom Vorstand des Kur- und Verkehrsvereins. Dies sei allerdings noch in Arbeit. „Der Bezug muss noch genäht werden.“ Doch Anfang April vor der Eröffnung der Landesgartenschau solle das Sofa dann pünktlich vor dem Solevital stehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN