Zuschuss für die Ferienfreizeiten KAB Bad Laer spendet insgesamt 1800 Euro für Projekte

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spenden für den guten Zweck: Felix Schwöppe, Louis Zadow und Christoph Maßmann vom Jugendzeltlager, Lisa Dingwerth, Johanna Lintker, Maria Eichholz und Emma Wellinger von der Mädchenfreizeit, Bärbel Bührs-Brinker und Barbara Stuckmann aus dem St. Maria-Elisabeth-Haus, Bernhard Strothmann, Alfred Bußmann und Heinz-Otto Babilon von der KAB, sowie Maike Balkenkohl, Jana Unnewehr und Leonie Kersten von der Pfarrjugend Bad Laer. Foto: Anke SchneiderSpenden für den guten Zweck: Felix Schwöppe, Louis Zadow und Christoph Maßmann vom Jugendzeltlager, Lisa Dingwerth, Johanna Lintker, Maria Eichholz und Emma Wellinger von der Mädchenfreizeit, Bärbel Bührs-Brinker und Barbara Stuckmann aus dem St. Maria-Elisabeth-Haus, Bernhard Strothmann, Alfred Bußmann und Heinz-Otto Babilon von der KAB, sowie Maike Balkenkohl, Jana Unnewehr und Leonie Kersten von der Pfarrjugend Bad Laer. Foto: Anke Schneider

Bad Laer. Es war für die verschiedenen Organisationen der katholischen Kirchengemeinde fast wie Weihnachten: Heinz-Otto Babilon und Bernhard Strothmann von der katholischen Arbeiterbewegung (KAB) verteilten großzügig Geschenke. Die integrative Ferienfreizeit der Pfarrjugend Bad Laer, das Jungenzeltlager und die Mädchenfreizeit der Kirchengemeinde und das Bischöfliche Hilfswerk Misereor erhielten jeweils 450 Euro.

Im St. Maria-Elisabeth-Haus trafen sich die KAB-Vertreter nun mit Vertretern der Organisationen, um die Spende zu übergeben. „Das Geld stammt aus unserer jährlichen Tannenbaumsammelaktion“, erklärte Bernhard Strothmann. Rund 800 ausgediente Weihnachtsbäume wurden im Januar eingesammelt. Ihre ehemaligen Eigentümer bedenken die Sammler seit eh und je mit einer kleinen Spende. „Die meisten geben zwischen zwei und fünf Euro“, so Strothmann. So kamen in diesem Jahr immerhin 1800 Euro zusammen.

Integrative Ferienfreizeit

Die integrative Ferienfreizeit wird bereits am kommenden Freitag mit neun Bewohnern des St. Maria-Elisabeth-Hauses an das Elbufer fahren, zwölf jungen Menschen der Pfarrjugend fahren als Betreuer mit. Eine Woche lang werden Bewohner und Betreuer die Landschaft an der Elbe genießen und viele Unternehmungen tätigen.

Die Mädchenfreizeit der Kirchengemeinde wird in den Sommerferien mit rund 100 Mädels zwischen acht und 15 Jahren nach Westheim ins Sauerland fahren. Sie übernachten dort in einer Turnhalle. Die Jungs lieben es rustikaler – mit Zelt und Luftmatratze geht es in den Sommerferien nach Schneverdingen. 80 Jungen im Alter von acht bis 15 Jahren haben sich angemeldet.

Seit 35 Jahren

„Misereor ist das einzige überregionale Projekt, das wir bedenken“, so Bernhard Strothmann. Das bischöfliche Hilfswerk unterstützt seit 1958 Projekte in Afrika, Asien, Ozeanien und Lateinamerika. Gemeinsam mit Partnern aus den Ländern werden die Ärmsten der Armen, unabhängig von Glauben, Kultur und Hautfarbe, in mehr als 90000 Projekten gefördert.

Die Tannenbaumsammelaktion der KAB gibt es bereits seit 35 Jahren. Von Anfang an wurde der Erlös für gemeinnützige Unternehmungen gespendet. Seit zehn Jahren sind es die genannten vier Organisationen, die einen Zuschuss für Freizeitunternehmungen erhalten. „Wir freuen uns sehr“, sagte Barbara Bührs-Brinker als Leiterin des St. Maria-Elisabeth-Hauses unter zustimmendem Nicken der übrigen Beteiligten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN