Rekordergebnis nach tollem Konzert Salzbach-Chor Bad Laer spendet 1300 Euro

Von Alexander Heim

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bestes je erzieltes Spendenergebnis: Einen Scheck in Höhe von 1300 Euro überreichten jetzt Maria Bredemann-Weber (von links), Erste Vorsitzende Heike Brinkmann sowie Veronika Moormann vom Salzbach-Chor an Rainer Wiebke, Magdalena Paul, Bärbel Bührs-Brinker, Ann-Christin Steinkamp, Carolin Klewin, Fabian Westenberg sowie (rechts) Leonie Kersten, Maike Balkenhohl und Marcel Rolf. Mit der sagenhaften Summe soll die Integrative Freizeit von St Maria-Elisabeth-Haus und Katholischer Pfarrjugend unterstützt werden. Foto: Alexander HeimBestes je erzieltes Spendenergebnis: Einen Scheck in Höhe von 1300 Euro überreichten jetzt Maria Bredemann-Weber (von links), Erste Vorsitzende Heike Brinkmann sowie Veronika Moormann vom Salzbach-Chor an Rainer Wiebke, Magdalena Paul, Bärbel Bührs-Brinker, Ann-Christin Steinkamp, Carolin Klewin, Fabian Westenberg sowie (rechts) Leonie Kersten, Maike Balkenhohl und Marcel Rolf. Mit der sagenhaften Summe soll die Integrative Freizeit von St Maria-Elisabeth-Haus und Katholischer Pfarrjugend unterstützt werden. Foto: Alexander Heim

alhe Bad Laer. Dass es diesmal ein so fantastisches Ergebnis werden würde, davon waren die 28 Chormitglieder des Salzbach-Chores selbst überrascht. 1300 Euro ließ ihr jüngstes Adventskonzert im Dezember im Spendenkörbchen klingeln. Eine stolze Summe, die im St.-Maria-Elisabeth-Haus einer integrativen Initiative übergeben wurde.

„Wir widmen den Erlös unserer Konzerte in jedem Jahr einem guten Zweck“, erklärte dabei Heike Brinkmann, Vorsitzende des Salzbach-Chores. „Es geht uns stets darum, nah am Ort zu bleiben.“ Und so fiel der Blick in diesem Jahr auf ein Projekt, das seit 23 Jahren auf ganz besondere Art für Abwechslung sorgt.

Ferien-Freizeit

Zum ersten Mal nämlich unterstützen die Sängerinnen des Frauenchores das Integrative Freizeitprojekt von St.-Maria-Elisabeth-Haus und katholischer Pfarrjugend. Ehrenamtlich Urlaub für Menschen mit Handicap organisieren und die Ferien-Freizeit zusammen mit den Erwachsenen mit Behinderung verbringen und gestalten, das haben sich die jungen Reise- und Inklusions-Experten auf die Fahnen geschrieben. Mehr aus Bad Laer

Von Norbert Schlangen vor vielen Jahren initiiert, hat sich das Konzept seit fast einem Vierteljahrhundert bewährt. „Für unsere Bewohner ist das ein Urlaub, den sie sich sonst von ihrem Einkommen nicht leisten könnten“, erläuterte Bärbel Bührs-Brinker, seit einem Jahr Einrichtungsleiterin des St.-Maria-Elisabeth-Hauses. Leonie Kersten, Maike Balkenhohl, Magdalena Paul und Ann-Christin Steinkamp gehören zum Team der jungen Ehrenamtlerinnen, die die Bewohner aus der Elisabethstraße begleiten. Jeweils eine Woche, stets vor Ostern, geht es dabei auf große Fahrt. Dabei kommt es auf die Entfernung gar nicht so sehr an.

Gemeinsames Erleben

Vielmehr steht das gemeinsame Erleben im Mittelpunkt. Ausflüge in Freizeitparks oder Tierparks, zum Schwimmen oder auch schlicht das Angebot von Wellness-Tagen lassen die einwöchige Freizeit zu etwas ganz Besonderem werden. „Wir suchen dafür stets ein Haus in der Nähe, das möglichst behindertengerecht ist“, erläutert Magdalena Paul. „Wir versuchen dann vor Ort, möglichst individuell auf die Teilnehmer einzugehen.“ „Man merkt“, ergänzt Leonie Kersten, „dass die Teilnehmer ganz anders reagieren.“

Mit Maike Balkenhohl ist zudem eine Mitarbeiterin des St.-Maria-Elisabeth-Hauses als Fachkraft mit vor Ort. Auch in diesem Jahr, wenn es auf einen Bauernhof in Brandenburg ans Elbufer, gehen wird. Für rund zehn von ihnen geht es im März auf große Fahrt. Carolin Klewin, Fabian Westenberg, Marcel Rolf und Rainer Wiebke sind schon mächtig gespannt. Sie sind vier der insgesamt 86 Bewohner im Alter zwischen 18 und 76 Jahren, die aktuell im St.-Maria-Elisabeth-Haus leben.

Bullis

„Auch die Begleitpersonen zahlen ihren Obolus wie die Bewohner“, erläutert Bärbel Bührs-Brinker, die vom Engagement der jungen Ehrenamtler ganz begeistert ist. Unterstützt wird die Reise zudem durch die Tagesbildungsstätte Am Springhof, die in der schulfreien Zeit Bullis zur Verfügung stellt. „Das ist“, finde sie, „eine tolle Möglichkeit, einen Teil der Welt kennenzulernen.“

Die 1300 Euro, die durch Heike Brinkmann, Veronika Moormann und Maria Bredemann-Weber vom Vorstand des Salzbach-Chores übergeben wurden, tragen nun dazu bei, dass die Freizeit noch schöner gestaltet werden kann. Ebenso wie über die unglaublich tolle Finanzspritze würden sich die Ehrenamtlerinnen aber auch über weitere Mitstreiter freuen. Alle Interessierten ab 16 Jahren könnten dazu beitragen. Wer Lust hat, das junge Team mit Manpower zu unterstützen, kann sich an Magdalena Paul, Tel. 05424/8434, Ann-Christin Steinkamp 05424/8362, Pastor Thomas Steinkamp 05424/809820 oder das St.-Maria-Elisabeth-Haus 05424/226312 wenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN