Beförderungen und Ehrungen Feuerwehr Bad Laer feiert im Juni 90-Jähriges

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Laer Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Laer nutzte die Jahreshauptversammlung, um langjährige Mitglieder zu ehren und Beförderungen vorzunehmen. Foto: Susanne PohlmannDie Freiwillige Feuerwehr Bad Laer nutzte die Jahreshauptversammlung, um langjährige Mitglieder zu ehren und Beförderungen vorzunehmen. Foto: Susanne Pohlmann

Bad Laer. Die Feuerwehr hat 61 Mitglieder, davon sind 13 nicht mehr im aktiven Dienst, und im Juni wird 90-jähriges Jubiläum gefeiert. Das berichtete Gemeindebrandmeister Bernhard Reckwerth bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Laer ist gut aufgestellt. Der Fuhrpark wurde gerade erst durch ein neues Einsatzfahrzeug aufgefrischt, und auch neue Einsatzkleidung konnte im vergangenen Jahr angeschafft werden. Auch die Jugendfeuerwehr zeigt sich mit 25 Mitgliedern aktiv. Neben den regelmäßigen Treffen konnten sie sich auch bei Wettbewerben im Landkreis behaupten und hatten gemeinsam viel Spaß bei Ausflügen und Unternehmungen.

„Ein starkes Team“

Und die Gemeinschaft steht in Bad Laer ganz oben auf der Liste, denn, so Reckwerth: „Nur gemeinsam sind wir ein starkes Team.“ So leistete die Truppe auch im vergangenen Jahr mehr als 5500 Dienststunden, unter anderem bei Brandeinsätzen, bei Verkehrsunfällen, bei Sturmschäden, aber auch bei Festen.

Für die vielfältigen ehrenamtlichen Einsätze für die Bürger in Bad Laer dankten dann auch die Vertreter der Gemeinde, Henrik Schulte im Hof, stellvertretender Bürgermeister, und Johannes Eichholz vom Feuerwehrausschuss des Gemeinderates. Und der Vertreter des Kreisverbandes Matthias Röttger, Abschnittsleiter Süd, betonte in seiner Rede, dass man einen Appell an die Bevölkerung richten müsse, den Einsatzkräften bei Rettungsaktionen mehr Respekt zu zollen. Die ehrenamtlichen Helfer zu stören oder zu beschimpfen sei eine schlechte Entwicklung.

Innere Stärke

Immer weniger Menschen seien bereit sich ehrenamtlich in einem Verein oder einer Institution wie die Feuerwehr zu engagieren. Stattdessen ziehe man sich ins Private zurück, was aber ein Fehler sei. „Wer sich aktiv für die Gemeinschaft einsetzt“, so Röttger, „arbeitet auch an der Entwicklung seiner eigenen Persönlichkeit. Innere Stärke findet man in sich selbst, die kann man nicht von außen bekommen.“ Mehr aus Bad Laer

Nachwuchsprobleme kennt die Bad Laerer Feuerwehr nicht, das zeigten die jungen Beförderten. Der Gemeindebrandmeister beförderte zum Feuerwehrmann Jonas Attermeier, Luca Girard und Michael Nobbe. Die einzige Frau unter den Feuerwehrmännern, Laura Maria Dodt wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert, genauso wie ihre Kollegen Niklas Landwehr, Christopher Merten und Sascha Redecker zu Oberfeuerwehrmännern.

Ehrungen

Die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft nahm dann Matthias Röttger vor und übergab die Urkunden und Ehrennadeln des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes. Geehrt wurden Hubert Freye für 70 Jahre Mitgliedschaft, Anton Gode für 60 Jahre, Wolfgang Strieder und Ex-Gemeindebrandmeister Josef Hohenbrink für 50 Jahre Treue zur Freiwilligen Feuerwehr Bad Laer. Ebenfalls geehrt, aber vergleichsweise neu im Team, Frank Gode, der auf 25 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken kann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN