Seit 33 Jahren dabei KAB-Baumsammlung zugunsten Bad Laerer Einrichtungen



Bad Laer. Alfred, rüstige 77 Jahre alt, ist schon von Anfang an, seit 1984, mit dabei. Sein Enkel Marlin, 16 Jahre, feierte in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Das Einsammeln der Tannenbäume gehört bei den Mitgliedern der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) in Bad Laer zu den festen Terminen des Jahres.

1984 startete man mit einem Wagen und fünf Männern, die nach den Feiertagen die Tannenbäume der Bad Laerer einsammelten, damit diese dann beim Osterfeuer auf dem Blomberg den Winter endgültig vertreiben können. Am vergangenen Wochenende zogen die drei Traktoren mit Anhängern durch Bad Laer, wo die 20 Helfer in allen Ecken des Ortes die ausgedienten Weihnachtsbäume abholten. Mehr aus Bad Laer

Samstag noch einmal

Am nächsten Wochenende, 20. Januar, sind dann ab 9.30 Uhr die Ortsteile Müschen, Hardensetten, Winkelsetten und Westerwiede dran. Wer dort seinen Tannenbaum abholen lassen möchte, meldet sich bei Bernhard Strothmann (Tel. 05424/8480).

Traditionell bedanken sich die Bad Laerer bei den Sammlern mit einer kleinen Spende. Wer einen Zettel mit seinem Namen am Baum angebracht hat, bei dem klingeln die Sammler und nehmen die Spenden entgegen. Der Erlös geht zum einen an die Aktion Adveniat und zum anderen an Bad Laerer Einrichtungen. Damit wird die Ferienfreizeit der Jungen und der Mädchen unterstützt sowie die Aktion Integrative Freizeit des Elisabethhauses.

Spendenfreudigkeit

Organisator der Christbaumsammlung seit genau 30 Jahren ist Bernhard Strothmann und der freut sich über die Spendenfreudigkeit der Bad Laerer: „Seitdem alle wissen, dass das Geld vor allem auch Menschen im Ort selbst unterstützt, beteiligen sich die Menschen noch großzügiger.“

Für die fleißigen Helfer spendierte auch in diesem Jahr wieder Hubert Schowe von den Westerwieder Bauernstuben einen großen Topf Erbsensuppe, die alle zusammen nach der erfolgreichen Sammelaktion am Samstagmittag im Strothmannschen Partykeller genossen. Bis Ostern lagern die ausgedienten Tannen nun erst einmal auf dem örtlichen Grünabfallsammelplatz.

Auch in Glandorf

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) St. Johannis Glandorf führte am Samstag ebenfalls eine Weihnachtsbaum-Sammelaktion durch. Rund 300 Bäume, so Organisator Hubert Krummacker, kamen schon beim ersten Sammeltermin zusammen. Auch die Glandorfer sind am kommenden Samstag, 20. Januar, noch einmal ab 9 Uhr unterwegs. Der Erlös dieser Sammlung dient der Unterstützung des Weltnotwerkes der KAB. Mehr aus Glandorf im Netz

KAB-Mitglieder sammeln ausgediente und abgeschmückte Bäume, die gut sichtbar im Ortskern von Schwege und Glandorf am Straßenrand abgelegt sind, und bitten um eine Spende. Bewohner der Glandorfer Bauerschaften können sich zwecks Abholung an folgende Personen wenden: Hubert Krummacker Telefon 05426/1738 oder Anneliese Bollmann-Heuer Telefon 05426/ 1319.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN