Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Zum 51. Mal ruft der Berg in Bad Iburg Pokaltauziehen als Höhepunkt des Ostenfelder Bergfestes

Von Rolf Habben | 10.06.2018, 17:33 Uhr

Die Höhenzüge des Teutoburger Waldes rund um Bad Iburg standen ein Wochenende im Zeichen des Ostenfelder Bergfestes – und das bereits zum 51. Mal. Die Bergfreunde hatten auf dem Hof Timpe r wieder über drei Tage ein Programm zusammengestellt.

Mit DJ Maik und „Musik for fun“ begann das Bergfest am Freitagabend. Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp strapazierte außerdem einmal mehr die Lachmuskeln der Besucher.

Am Samstag stand dann der Almauftrieb auf die Bergfestwiesn als Party an. Bereits zum fünften Mal brachten die „Wiesnkönige“ aus München mit ihrer jahrelangen Wiesn-Erfahrung bayrisches Flair ins blau-weiße Festzelt. Neu war das erste Ostenfelder Bierkrugschieben als Geschicklichkeitswettbewerb. Als besonderer Höhepunkt des Abends wurde ein Zweisitzer-Cabrio Ford Streetka Elegance mit 95 PS verlost, den als Gruppe die „Ostenfelder Jungs“ abräumten.

Drei Damen- und sieben Herrenmannschaften

Der krönende Abschluss des Bergfestes war das Pokaltauziehen am Sonntagvormittag. Um den Siegerpokal und Geldpreise für die drei Erstplatzierten wetteiferten drei Damenmannschaften und sieben Herrenmannschaften. „Gut Zug“ hieß das Kommando knappe zwei Stunden, ehe die teils wohlbeleibten, teils durchtrainierten Athleten die Titelträger ermitteln konnten. Dopingproben waren nicht vorgesehen, obwohl nicht wenige der Athleten sich im Vorfeld schon mal am edlen Gerstensaft labten. Bei den Herren unterlagen im Finale die „Picknicker“ den Mannen vom Wanderverein Teutoburg, die in ruckartigen Intervallen eine ausgefeilte Technik an den Tag legten. Bereits zum dritten Mal infolge waren die Wanderfreunde erfolgreich.

Die Damen der Grundschule Ostenfelde versuchten vergeblich ihren Titel vom letzten Jahr zu verteidigen, Sieger waren hier die „Kindergarten Mammies“ aus Ostenfelde. Beiden Teams überreichte Jens Holtmeyer, Vorsitzender der Ostenfelder Bergfreunde, den Pokal.

Olympiade für die Kinder

Nach den Kraftanstrengungen der Erwachsenen kamen auch die jüngsten Gäste auf ihre Kosten, die in den Wettbewerbspausen ebenfalls ihre Kräfte am Seil zeigen durften. Wie in den vergangenen Jahren gab es ein Kinderprogramm. Als Olympiade erspielten die Kinder der Grundschule Ostenfelde zudem Punkte für die Erneuerung der Spiellandschaften auf dem Gelände ihrer Schule. Am Sonntagnachmittag wartete das Festzelt natürlich auch mit Kaffee und einer riesigen Kuchenauswahl auf, alles handgemacht von den Ostenfelder Hobbybäckern, die auch ihr Backbuch vorstellten, das im vergangenen Jahr im Rahmen des 50. Jubiläums entstanden war.