Ein Artikel der Redaktion

Tree of Hope Anerkennung aus dem Kanzleramt für Helmut Spiering und youthinkgreen

Von PM. | 13.05.2017, 09:00 Uhr

„Das war eine riesengroße Sache“ freut sich Josef Gebbe vom Lernstandort Noller Schlucht. Vertreter der youthinkgreen-Initiative hatten jetzt einen Termin im Kanzleramt. Im Mittelpunkt: das Buch „Tree of Hope.“

Noch gestresst von einer Chinareise betritt Ministerialdirektor Lars-Hendrik Röller, von der Bundeskanzlerin zum Cheforganisator des G20-Gipfels im Juli in Hamburg bestellt, den Sitzungsraum im vierten Stock des Kanzleramtes. „Dies ist für mich ein angenehmer, schöner Termin“, begrüßt er Hans-Gert Pöttering, den Leiter der Konrad Adenauer Stiftung, sowie die „youthinkgreen – Jugend denk um.welt-Gruppe“ um den Leiter Helmut Spiering.

Pöttering beschreibt den „außergewöhnlichen Werdegang“ der Initiative youthinkgreen, die Helmut Spiering vor zehn Jahren mit seinen Schülern vom Gymnasium Bad Iburg gegründet hat und würdigt die Besonderheiten und Qualitäten des Handbuchs „Tree of Hope.“ Dabei unterstreicht er noch einmal die Aussage von Kanzleramtsminister Peter Altmaier „Tree of Hope“ gehöre „in jede Schule und Bildungseinrichtung, möglichst in jede Familie.“ Große Unterstützung leiste die Stiftung durch die Finanzierung der Übersetzung des Buches ins Englische, Arabische und Spanische.

Spiering und Gebbe sind nicht allein gekommen: Drin Krasniqi, 21 Jahre, aus dem Kosovo, Nora Guzu, 20 Jahre, aus Neuseeland und Rishabh Lohiya , 21 Jahre, aus Indien danken Pöttering für seine Unterstützungen und die der Konrad Adenauer Stiftung Eindringlich schildern sie die Entwicklung, die sie in der Arbeit mit youthinkgreen genommen haben. „Youthinkgreen hat uns die Augen geöffnet und uns stark gemacht. Wir konnten zu Weltbürgern reifen. Die youthinkgreen-Schule war für uns die beste“, so Drin, der momentan Wirtschaft in Göttingen studiert. Nora, die in München nachhaltige Architektur studiert, hat aufgrund ihrer außergewöhnlichen Leistungen in der youthinkgreen-Initiative ein Stipendium der Hans-Seidel-Stiftung in München erhalten.

Zusammen mit Helmut Spiering haben sie die Vision einer Weltjugned-Nachhaltigkeitsschule in digitaler Plattform in ein Modell umgesetzt. Sie sehen in der Weltjugend-Nachhaltigkeitsschule ein Projekt „von der Jugend für die Jugend“.

Lars-Hendrik Röller zeigt sich von der Arbeit von youthinkgreen beeindruckt. „Ich werde eure Idee einer Weltjugend-Nachhaltigkeitsschule und das Buch „Tree of Hope“ den unmittelbar Vertrauten der Regierungschefs vorstellen“, sichert er seinen Gästen zu. Und an den Initiator und Motor der Bewegung Spiering gerichtet, fügte er hinzu: „Sie können sich darauf verlassen, ich mache mich dafür stark.“

Auf der Website www.kas.de/wf/en/33.47854 ist die Englischfassung des Buches abrufbar. Die deutsche Fassung gibt es beim Lernstandort Noller Schlucht, Telefon 05421/94330, zu erwerben.