Ein Artikel der Redaktion

Themen Laga, Ratspolitik und Wahl Versammlung der FDP Bad Iburg

Von PM. | 04.12.2015, 14:46 Uhr

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der FDP in Bad Iburg im Restaurant Fromme stand laut FDP-Mitteilung neben dem offenen Austausch über die aktuelle Ratspolitik und dem anstehenden Bürgerentscheid die Vorbereitung der Kommunalwahlen im kommenden Jahr im Vordergrund.

Besonders erfreut zeigte sich der FDP-Vorsitzende Matthias Seestern-Pauly darüber, dass viele interessierte Bad Iburger als Gäste an der Veranstaltung teilnahmen und sich aktiv in die Diskussion über die zukünftige Gestaltung Bad Iburgs einbrachten.

Mit Blick auf die Abstimmung über die Landesgartenschau erklärte Seestern-Pauly: „Wir hoffen auf ein starkes Signal der Bürger für die Laga in Bad Iburg, da diese eine große Chance für die Entwicklung unserer Stadt darstellt.“

Bei allem Optimismus waren sich die Anwesenden aber auch darin einig, dass man, unabhängig von der Entscheidung der Bürger, die Entwicklung der Stadt weiter vorantreiben müsse.

„Viel nachzuholen“

Nach Auffassung der örtlichen FDP gebe es insgesamt viel nachzuholen, da seit längerer Zeit viele wichtige Entscheidungen durch die Mehrheit im Rat vertagt werden. Hierzu Seestern-Pauly: „Natürlich ist es bei allen Entscheidungen wichtig, dem Grundsatz „Gründlichkeit vor Schnelligkeit“ zu folgen. Dieses Vorgehen darf aber nicht in einer Vertagungspolitik enden. Ich verstehe alle Bürger, die diesen Schwebezustand in unserer Stadt satt haben. Deswegen muss der Rat endlich Entscheidungen treffen, damit wir unsere Chancen nutzen können.“

Schulkonzept

Mit Blick auf die aktuelle Schulstrukturdebatte fasste Seestern-Pauly die Diskussionsergebnisse der Versammlung wie folgt zusammen: „Wir wollen Bildungsstadt bleiben. Deswegen setzen wir uns dafür ein, die pädagogische Vielfalt bei den Grundschulen, nämlich die Beschulung nach Jahrgängen sowie das Konzept der Eingangsstufe, in Bad Iburg zu erhalten.“