Ein Artikel der Redaktion

Elternbefragung zur IGS gefordert Bad Iburger SPD berät den Haushalt, Laga und Kitaplätze

Von PM. | 15.02.2017, 11:54 Uhr

Gemeinsam mit ihren beratenden Mitgliedern besichtigte die Bad Iburger SPD-Fraktion das Gelände der Landesgartenschau im Waldkurpark.

Als Mitglieder des Aufsichtsrates der Durchführungsgesellschaft erläuterten Annemarie Hein und Nazih Musharbash ihren Kollegen die geplanten Maßnahmen und lobten die Ideen des Planungsbüros A24 und die Mitarbeit der Stadtverwaltung. Anschließend berieten die Sozialdemokraten über die bevorstehende Haushaltsplanung. Fraktionsvorsitzender Hans Josef Geesen riet zum Verzicht auf eigene Forderungen und Anträge, die den von der Kämmerin Monika Schnaars vorgestellten ausgeglichenen Haushaltsplan gefährden könnten. An der Planung eines Feuerwehrhauses wird festgehalten, nicht jedoch an der Fläche hinter dem Rathaus, fasst Ortsvereinsvorsitzender Werner Völler das Ergebnis einer Diskussionsrunde zusammen. ( Weiterlesen: Bäume weichen für die Gartenschau in Bad Iburg )

Rasche Ausweitung der Kitaplätze

Über die Mitteilung, dass statt der prognostizierten 80 nun über 100 Kinder in Bad Iburg geboren wurden, freuten sich alle. Ratsherr Michael Randelhoff sprach sich für eine rasche Ausweitung der Kitaplätze aus. Eine glatte Absage erteilten die Sozialdemokraten allen Ideen, die Krippenkinder außerhalb der Kindergärten unterzubringen. Die katholische Kirchengemeinde und das DRK sollten „als Kooperationspartner der Kommune bei der Bereitstellung der erforderlichen Krippenplätze unterstützt werden. ( Weiterlesen: Bad Iburg braucht mehr Krippenplätze )

Elternbefragung

Damit Bad Iburg von der allgemeinen Entwicklung in der Schullandschaft nicht überrollt werde, forderte Nazih Musharbash eine Elternbefragung für eine mögliche Errichtung einer IGS im Südkreis. Darüber hinaus sei die Entscheidung über die Nutzung des leer stehenden Gebäudes der geschlossenen Hauptschule für die Überlegung des Standortes der Realschule von Bedeutung. ( Weiterlesen: Kreis Osnabrück kritisiert Alleingang zur IGS Dissen )