Ein Artikel der Redaktion

Bad Iburger Grundschüler spielen Theater Lehr-Stück auf der Laga

Von Alexander Heim | 05.06.2018, 20:08 Uhr

Es ist nichts Geringeres als eine Konferenz der Tiere, die sich da nun zum wiederholten Male auf dem Gelände der Landesgartenschau abgespielt. Eine, für die die Dritt- und Viertklässler der Grundschule am Hagenberg mächtig geworben haben. Und auf die sie sich darüber hinaus seit ein paar Monaten bestens vorbereitet haben.

Miro, Julina, Anastasia, Jakob, Ronja, Lotta, Lucy, Wiktor, Furkan und Luca gehören nämlich der AG Waldtheater an der Grundschule an. Und die hat für sich die Gunst der Stunde genutzt, das neueste kleine Lehrstück in Sachen Umweltschutz an äußerst prominenter Stelle vorzustellen: auf der Landesgartenschau eben.

Vorbereitet haben sich die zehn Mädchen und Jungen seit Beginn des Halbjahres. „Dann werden bei uns immer die AGs neu gewählt“, erläutert Lehrerin Ulla Böker-Kruse. Sie ist es auch, die seit vielen Jahren die Kooperation mit dem Lernstandort KubiKuS aus Bad Essen sucht.

Nicole Hess und ihre Kollegin Carola Bartelheimer waren für dieses ganz besondere Projekt entsprechend Feuer und Flamme. Schließlich ist die Aufführung des Waldtheater-Stückes zugleich der Beitrag der Gemeinde Bad Essen zur Landesgartenschau.

Und so wird bei der Konferenz der Tiere jedenfalls einmal Klartext geredet. „Wir müssen mal sagen, was los ist“, finden die Tiere unisono. Wie sie das tun und was der Plot der kleinen Aufführung ist - darüber haben sich die Neun- und Zehnjährigen in den vergangenen Wochen so ihren Kopf gemacht.

Und sind dabei zu ziemlich kreativen Ideen gekommen. Schnell steht für - naja, fast – alle fest: So geht es nicht weiter. Nur der Fuchs sieht das ein klein wenig anders. Er ist in Sachen Mensch bereits so gut sozialisiert (oder womöglich gezähmt?), dass er von schwarzem Kribbelwasser oder Fast Food nur äußerst ungern die Pfoten lässt. Ob die anderen Tiere ihm das durchgehen lassen?

„Wir konnten durch die freien Tage nicht so viel üben“, räumt Lehrerin Ulla Böker-Kruse ein. Das Ergebnis der Waldtheater AG-Kinder kann sich indes mehr als sehen lassen. Nicht zuletzt ob der schönen Masken, mit deren Hilfe die Kinder in die jeweiligen Rollen schlüpfen.

„Die Masken haben wir alle selber gemacht“,verrät Julina, die den Meister Lampe spielt.

„Letzten Donnerstag - am Feiertag - haben wir hier zum ersten Mal gespielt“, verrät Luca. Nun haben die Grundschüler erneut ihr Plädoyer für den Umweltschutz abgegeben und ihnen dabei rund 50 Passanten und Besucher der LaGa aufmerksam zugesehen und -gehört.

Ob die Mädchen und Jungen im Rahmen ihrer kleinen Vorführung womöglich ein „Fuchs, du hast die Pizza gestohlen“ anstimmen werden? Wer eine der noch kommenden Aufführungen der Grundschüler anschaut, wird es erfahren. Und obendrein den humorvoll dargebotenen, aber nichtsdestotrotz dramatischen Plot kennenlernen, der bei manchen Tieren gar zu Gehstützen und Verbänden geführt hat. Zu sehen ist das erfrischend dargebotene, aber dennoch nachdenklich stimmende kleine Theaterstück noch am Sonntag, 10. Juni, um 11 Uhr sowie am Samstag, 23. Juni, um 15 Uhr. Gespielt wird jeweils auf der Wald-Terrasse der Landesgartenschau.