Ein Artikel der Redaktion

B51: Nächster Bauabschnitt Ortsdurchfahrt Bad Iburg bleibt vorerst Nadelöhr

Von Anne Spielmeyer | 16.09.2015, 12:15 Uhr

Wieder eine neue Runde? Diesmal geht es zwar nicht in den nächsten Kreisel, aber in den nächsten Bauabschnitt. Jetzt wird an der Ortsdurchfahrt Bad Iburg der Abschnitt zwischen neuem Holperdorper Kreisel und Münsterstraße beackert.

 Zeit, dass sich was dreht? Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Bad Iburg (B51) gehen ab Montag, 14. September, weiter. Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit. Zwischen dem Holperdorper Kreisel und der Münsterstraße wird der nächste Abschnitt eingerichtet, der voraussichtlich bis Anfang November erhalten bleibt. Fahrbahn, Geh- und Radwege werden aus- und umgebaut. Eine Baustellenampel wird den Verkehr regeln, Autofahrer müssen mit Staus rechnen. Weitere Teilbauabschnitte bis zur Einmündung Rottstraße erfolgen je nach Witterungslage.

 Was ist zuletzt fertig geworden? Der Bauabschnitt zwischen dem Kreisel Hagener Straße (L96) und dem Kreisel Holperdorper Straße (K332) ist inklusive Kreisverkehr bis auf wenige Restarbeiten inzwischen fertiggestellt worden.

 Wie geht es weiter? Die Gesamtfertigstellung des kompletten Ausbauabschnittes zwischen der Holperdorper Straße und der Rottstraße ist für das Frühjahr 2016 vorgesehen. In der Winterzeit werden die Arbeiten allerdings unterbrochen, die Baustellenampeln abgebaut. Aufgrund der beengten Fahrbahnbreiten muss die Erneuerung der Asphaltdecke in diesem Abschnitt anschließend unter Vollsperrung, voraussichtlich innerhalb der Osterferien, durchgeführt werden.

 Was kosten die Umdrehungen? Die vom Bund und der Stadt Bad Iburg getragenen Baukosten belaufen sich auf rund 780000 EUR.