Ein Roboter für den Rücken Grundschule Glane nimmt an Ideenexpo teil

Von Michael Diederich

Vorfreude: Die Grundschule Glane ist gut gerüstet für die Ideenexpo. Foto: Jörn MartensVorfreude: Die Grundschule Glane ist gut gerüstet für die Ideenexpo. Foto: Jörn Martens

midi Bad Iburg. So ein Schulranzen kann ganz schön schwer sein. Deshalb hat die Grundschule Glane einen „Tornister-Roboter TSR 3.0“ entwickelt, der die schweren Schulranzen der Kinder tragen und den Rücken entlasten soll. Mit diesem Prohekt nehmen die Schüler an der Ideenexpo teil, die vom 10. bis zum 18. Juni zum sechsten Mal in Hannover stattfindet. Bleibt abzuwarten, ob die ausgewählte Jury den Rücken der Schüler stärkt.

Zehn Schüler der Grundschule Glane zeigen ihre fünf unterschiedlichen Modelle am Samstag, 17. Juni, auf der Ideenexpo in Hannover. Begleitet werden die Nachwuchstechniker von Claudia Stieve, die Grundschullehrerin in Glane ist, sowie zwei Mitarbeitern des Schüler-Forschungs-Zentrums Osnabrück (SFZ). Das SFZ ist eine außerschulische Forschungseinrichtung, die in Kooperation mit der Universität und Hochschule Osnabrück naturwissenschaftliche Kurse anbietet.

Die Idee

Im Dezember des vergangenen Jahres reichte die Grundschule Glane mehrere Ideen für die Ideenexpo ein. Die Veranstalter kamen nach der Bewerbung auf die Schule zu, um ihre Lieblingsidee zu bestimmen. Die Grundschule Glane entschied sich für den Rucksack-Roboter. Die Idee stammt von einem Schüler. Er zeichnete ein Bild von dem helfenden Roboter. „Abends nach der Schule tat mein Rücken weh. Beim Malen in der Schule habe ich daran gedacht“, sagt der Schüler.

Die fünf Roboter sind bis zu 40 Zentimeter groß und aus Lego. Ein integrierter Infrarot Sensor soll es dem Prototyp ermöglichen, dem Besitzer zu folgen. Die Materialien stellte das SFZ Osnabrück größtenteils zur Verfügung. „Schwer ist das Passieren einer Erhebung, beispielsweise einer Treppe. Die Roboter müssen das Gewicht des Tornisters tragen und das Gleichgewicht halten“, sagt Stieve.

Der Wettbewerb

Die Ideenexpo wurde 2007 mit dem Ziel gegründet „eine Veranstaltung zur Nachwuchsförderung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich in Niedersachsen“ zu organisieren. Insgesamt nehmen 24 Teams in drei Altersklassen teil. Die Gewinner erhalten 2500 Euro und ein technisches Event in Höhe von 1000 Euro. Alle Teilnehmer erhielten bereits 600 Euro Fördergeld und den Namen „Partnerschule der Ideenexpo“. Mehr aus Bad Iburg im Netz

Auf die Frage, ob ein Sieg in Hannover im Rahmen des Möglichen wäre, antwortete ein Schüler: „Wenn wir dort sind, dann wollen wir auch gewinnen.“ Die Chancen auf einen Gewinn in der Altersklasse sind hoch, denn sie müssen nur gegen eine andere Schule antreten.


0 Kommentare