Ehrenamt der Ausbildungswartin Iburgerin trainiert Hunde und Herrchen in Osnabrück

Von Carolin Hlawatsch

Oft und gerne auf dem Trainingsplatz in Hellern aktiv sind (von links) Mechthild Trendl mit ihren Malinois Püppi und Diva und Astrid Spreckelmeyer mit Retriever-Mischling Joy und Pointer-Mix Joker.Oft und gerne auf dem Trainingsplatz in Hellern aktiv sind (von links) Mechthild Trendl mit ihren Malinois Püppi und Diva und Astrid Spreckelmeyer mit Retriever-Mischling Joy und Pointer-Mix Joker.

Bad Iburg/Osnabrück. Bei diesen beiden Frauen dreht sich alles rund um den Hund: Mechthild Trendl und Astrid Spreckelmeyer leiten ehrenamtlich zahlreiche Angebote des Hundesport-Teams Osnabrück. Jeden Mittwoch und Samstag trainieren sie Mensch-Hund-Gespanne auf dem Gelände der Hundeschule Hellern.

Zu sehen, wie viel Spaß Hunde an den sportlichen Herausforderungen haben, wie einzelne Aufgaben ihre Bindung zum Halter stärken und welche Fortschritte sie machen, das sei einfach wunderbar, meinen Ausbildungswartin Mechthild Trendl und Assistentin Astrid Spreckelmeyer. Egal ob beim Obedience,AgilityAgility oder beim Treibball, die Hunde würden lernen zu lernen, würden mit jedem Training aufmerksamer und die Menschen hätten Freude an der lockeren Atmosphäre, die beim Hundesport-Team immer vorherrsche.

Hunde-Begeisterung

Während die beiden engagierten Frauen erzählen, versprühen sie regelrechte Hunde-Begeisterung. Um die viele Zeit, die sie nicht nur auf dem Trainingsplatz, sondern auch bei den Vorbereitungen zuhause investieren, sei es ihnen nicht zu schade. Ganz im Gegenteil, sie und ihre Hunde würden davon profitieren. „Es ist schön, einen Hunde-Kurs selbst gestalten zu können“, findet Mechthild Trendl. Die aus Glane stammende Hundefreundin bringt ihre zwei Belgischen Schäferhunde Püppi und Diva oft mit zum Training.

Auch Pointer-Mischling Joker und Retriever-Mix Joy begleiten Astrid Spreckelmeyer aus Osnabrück stets zum Hundeplatz. Dort glänzen sie so manches Mal mit ihrem Können. „Das liegt daran, dass ich viel und vielfältig mit ihnen übe“, erklärt Astrid Spreckelmeyer. Dogdance, Futterbeuteltraining, Zielobjektsuche, sie habe schon so einiges mit ihnen ausprobiert. Früher in der Hundeschule heute im Hundesport-Verein. „Außerdem sind die Hunde meine besten Therapeuten.“ Die Hundehalterin leidet an Rheuma. „Sie halten mich fit, spornen mich an zur Bewegung“. 

Nordhausweg

Seit Mai 2012 gibt es das Hundesport-Team Osnabrück, das zuerst auf dem Gelände des Deutschen Schäferhundvereins am Icker Weg in Osnabrück und seit Januar 2016 am Nordhausweg 17 in Hellern trainiert. Mechthild Trendl engagierte sich jedoch schon vor Gründung des Teams ehrenamtlich in der Hundeausbildung. Seit 14 Jahren unterrichtet sie Hund und Halter nach den Anforderungen des Deutschen Verbands der Gebrauchshundportvereine (DVG), dem auch das Hundesport-Team Osnabrück angehört. 

Besonders stolz ist Mechthild Trendl auf ihre Erfolge in der Fährtenhundausbildung, bei der sie von Bernadette Lünnemann, Geschäftsführerin des Hundesport-Teams unterstützt wird. So trainierte sie im letzten Jahr vier Monate lang zwei bis drei Mal pro Woche eine Schäferhündin und deren Halter auch außerhalb des Hundeplatzes. „Das Duo ging bei der Fährtenprüfung als Tagessieger hervor“, erinnert sich Mechthild Trendl. Sie gibt Auskunft über die vielfältigen Aktivitäten des Hundesport-Teams: Tel. 01520/4483922.


0 Kommentare